Grafikkarten-Nachfrage durch Bitcoin Mining - Garantieverlust und 10.000 Dollar Preis als Lösung?

Seit Wochen sind viele Grafikkarten wegen hoher Nachfrage für das Mining von Krypto-Währungen teuer oder gar nicht verfügbar, aber nicht jeder Lösungsansatz überzeugt.

von Nils Raettig,
20.08.2017 14:56 Uhr

Vor allem AMD-Grafikkarten wie die hier zu sehende Radeon RX 580 Gaming X von MSI sind bei Minern beliebt, aber auch bei Nvidia-Modellen sind eine schlechtere Verfügbarkeit und höhere Preise zu beobachten.Vor allem AMD-Grafikkarten wie die hier zu sehende Radeon RX 580 Gaming X von MSI sind bei Minern beliebt, aber auch bei Nvidia-Modellen sind eine schlechtere Verfügbarkeit und höhere Preise zu beobachten.

Wer auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte ist, der muss seit einiger Zeit bei bestimmten Modellen mit schlechter Verfügbarkeit und hohen Preisen rechnen. Der Grund: Es besteht eine starke Nachfrage für das so genannte Mining von Krypto-Währungen wie Bitcoin oder Ethereum (mehr dazu lesen Sie in unserer Mining-FAQ).

Damit nicht nur Miner, sondern auch Spieler noch Chancen haben, sich aktuelle Modelle zu kaufen, gibt es bislang nur wenige Lösungsansätze. Dazu zählen etwa spezielle Grafikkarten für das Krypto-Mining (die bislang aber nicht wirklich im Handel erhältlich sind) oder AMDs »Radeon Packs«, die Vega-Grafikkarten zu höheren Preisen im Bundle mit für Miner nicht benötigten Zugaben wie Spielen oder Prozessoren anbieten.

Bei Reddit machen derzeit außerdem zwei weitere Ansätze die Runde: Einerseits ist dort ein Bild eines vermeintlichen Aufklebers der Geforce GTX 1060 6GB Ichill x3 V2 vom Hersteller Inno3D zu sehen, der beim Einsatz für das Mining vor einem Garantieverlust warnt. Andererseits zeigt ein Foto in einem Laden des amerikanischen Händlers Micro Center einen Preis von 10.000 US-Dollar pro Geforce GTX 1060 Strix von Asus, wenn mehr als zwei Modelle gekauft werden.

Dieser Aufkleber warnt vor dem Garantieverlust beim Einsatz einer Inno3D-Grafikkarte für das Mining, seine Echtheit ist aber noch nicht bestätigt. Quelle: Reddit-User KikiGGGDieser Aufkleber warnt vor dem Garantieverlust beim Einsatz einer Inno3D-Grafikkarte für das Mining, seine Echtheit ist aber noch nicht bestätigt. Quelle: Reddit-User KikiGGG

Die Echtheit des Aufklebers zum Garantieverlust ist bislang nicht offiziell bestätigt. Da es sich bei der Garantie in Deutschland um eine freiwillige Zusatzleistung des Herstellers handelt, wäre eine Einschränkung wie die darauf beschriebene grundsätzlich denkbar. Im Falle der über den Händler laufenden und nicht-freiwilligen Gewährleistung könnte es dagegen anders aussehen. Sollte der Aufkleber tatsächlich echt sein, würde es Inno3D aber vermutlich primär um den Schutz vor eigenem finanziellen Schaden und höchstens sekundär um die Senkung der Nachfrage durch Miner gehen.

Einschränkungen beim Kauf mehrerer Grafikkarten scheinen da ein probateres Mittel zu sein, wobei im Falle des besagten Bildes aus der Micro-Center-Filiale eine Doppelung besteht: Einerseits soll eine Asus-Grafikkarte beim Kauf von drei oder mehr Modellen 10.000 US-Dollar kosten, andererseits heißt es auf dem Etikett auch »Limit 2«, was auf eine generelle Obergrenze von zwei Modellen pro Käufer hindeutet.

In den Diskussionen zu dem Bild äußert sich im Zuge dessen auch ein Nutzer namens »UberLemonBoy«, der angibt, ein ehemaliger Mitarbeiter bei Micro Center zu sein. Seiner Aussage nach hätte die Begrenzung auf zwei Karten je Kunde zunächst nur pro Modell oder Hersteller gezählt, man konnte also zwei Asus-Grafikkarten, zwei MSI-Grafikkarten und so weiter kaufen. Schließlich musste die Einschränkung aber wegen der hohen Nachfrage generell auf den Kauf von Grafikkarten erweitert werden.

Es bleibt jedenfalls zu hoffen, dass die Nachfrage durch Miner schnell wieder sinkt, damit die Preise und die Verfügbarkeit von Grafikkarten sich wieder auf ein normales Niveau einpendeln können.

Auch Elektronikfachmärkte haben mit hoher Nachfrage für das Mining zu kämpfen, mögliche Lösungen sind höhere Preise oder Obergrenzen für den Kauf. Quelle: Reddit-User PlanetaryGenocideAuch Elektronikfachmärkte haben mit hoher Nachfrage für das Mining zu kämpfen, mögliche Lösungen sind höhere Preise oder Obergrenzen für den Kauf. Quelle: Reddit-User PlanetaryGenocide


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.