Chrome OS - Google will keine Drucker-Treiber

Druckertreiber sind für alle Betriebssysteme eine heikle Sache, denn meistens braucht man für ein Modell auch einen speziellen Treiber. Gerade neue Betriebssysteme haben also Probleme, selbst viele Drucker zu unterstützen.

von Georg Wieselsberger,
02.12.2009 15:06 Uhr

Doch wie Relevant Results meldet, soll Chrome OS gar keine Druckertreiber besitzen oder unterstützen. Quelle dieser Information ist Linus Upson, der Engineering Director für Chrome, den Browser, und Chrome OS. Bei Eingabegeräten gäbe es Standards, auch bei USB-Laufwerken oder Kameras, aber bei Druckern nicht. »Wir wollen daher aus der Pflicht zu Druckertreibern heraus. Wir wollen, dass alle Treiberprobleme verschwinden«, fügte Upson hinzu.

Dennoch will Google bis zur erwarteten Vorstellung gegen Ende 2010 eine »wunderbare Lösung« für das Problem Drucken finden, über die bisher aber nichts bekannt ist und zu der Google keine Stellung nimmt. Google soll sich angeblich in Gesprächen mit Drucker-Herstellern befinden. Das könnte darauf hinweisen, dass Chrome OS nicht nur auf bestimmte Hardware, sondern auch auf bestimmte Drucker beschränkt werden soll, die vielleicht im Bundle mit Chrome-OS-Netbooks angeboten werden.

Oder handelt es sich bei der »wunderbaren Lösung« etwa um einen Google-Service, bei der man gar keinen Drucker braucht? Dokumente müssen in Chrome OS ohnehin online über Google Docs erstellt werden, druckt und verschickt Google also die Dokumente auf Wunsch gegen Gebühr an den Nutzer? Oder kostenlos, falls Werbung beiliegen darf? Google würde das sicher auch als »wunderbare Lösung« bezeichnen. .

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...