Copyright auf Mac OS X ungültig? - Neue Behauptung von Psystar

Der Mac-Klone-Hersteller Psystar hat in der gerichtlichen Auseinandersetzung mit Apple ein vollkommen unerwartetes Argument vorgebracht.

von Georg Wieselsberger,
23.12.2008 14:10 Uhr

Der Mac-Klone-Hersteller Psystar hat in der gerichtlichen Auseinandersetzung mit Apple ein vollkommen unerwartetes Argument vorgebracht. Apple soll in den USA das Copyright auf Mac OS X nicht korrekt registriert haben, daher besitze Apple kein Copyright auf das Betriebssystem. Damit hätte Apple auch kein Recht, gegen Hersteller wie Psystar vorzugehen. Ob diese Vorwürfe allerdings rechtlich relevant sind, ist unklar. Zumindest gibt es ein Copyright aus dem Jahr 2001 auf die erste Version von Mac OS X und ein weitere auf den Datenträger und das Handbuch von Mac OS X Leopard aus dem Jahr 2007. Ob dies bedeutet, dass ein Copyright auf die Software von Mac OS X 10.5 Leopard fehlt oder nicht, wird nun wohl das Gericht klären müssen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen