Das Ende des PCs - Deutlich mehr Tablets als PCs in drei Jahren?

Wieder einmal gibt es eine Vorhersage der Marktforscher bei Gartner, die das Ende des PCs ankündigt. Zumindest fast.

von Georg Wieselsberger,
08.04.2013 14:43 Uhr

Wie PCWorld meldet, sollen Tablets in drei Jahren den herkömmlichen Windows-PC bei den Verkaufszahlen übertreffen und das gleich um 72 Prozent, geht es nach den Vorhersagen von Gartner. Erneut gehen die Marktforscher davon aus, dass ein Tablet oder Smartphone für die meisten Nutzer als hauptsächlich genutztes Gerät vollkommen ausreichen und deswegen der PC nicht mehr so oft ersetzt wird.

Bis 2017 sollen dann 468 Millionen verkauften Tablets »nur« noch 272 Millionen neue PCs gegenüberstehen. Es gibt allerdings auch andere Stimmen, die in den Meldungen von Gartner nichts anderes sehen als professionelles »Trollen der IT-Industrie«. ZDNet führte schon im Juli 2012 als Beispiel einige Aussagen von Gartner auf.

So hatten die Marktforscher 2006 beispielsweise empfohlen, dass Apple sich aus dem Geschäft mit Hardware zurückziehen soll – der vermutlich schlechteste Rat, den Apple jemals erhalten hat. 2006 kündigte Gartner an, dass Windows Vista die letzte große Windows-Version sein, aber erst im Laufe des Jahres 2007 fertiggestellt würde. Beides war falsch.

Anfang 2009 sagte Gartner den größten Absturz der PC-Verkaufszahlen in der bisherigen Geschichte voraus, um dann Ende November 2009 ein Wachstum von 2,8 Prozent anzukündigen, aus dem letztlich das stärkste Wachstum seit sieben Jahren im 4. Quartal 2009 wurde.


Kommentare(121)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.