Deltatronic Deltatronic Silentium

Der Silentium-PC von Deltatronic arbeitet lautlos und ist fit für alle aktuellen Titel. Mit 2.000 Euro kostet er allerdings sehr viel, das Netzteil erhitzt sich stark.

16.04.2003 15:19 Uhr

Beim lüfterlosen Silentium von Deltatronic ist der Name Programm: Der Komplettrechner arbeitet lautlos. Zwei Heatpipes übergeben die Wärme von Prozessor und Grafikkarte an ein riesiges Kühlblech an der Gehäuseseite. Nur das Netzteil erhitzt sich stark; Laut Deltatronic-Geschäftsführer Jörg Rippke verträgt es die Wärme aber problemlos. Durch die aufwändigen Kühlelemente wiegt der Rechner jedoch schwere 21 Kilogramm - zu viel für häufige LAN-Party-Schleppereien.

Gute Technik, aber teuer

Im Silentium werkelt ein Pentium 4/2,4 GHz auf einem Asus P4PE-Board mit 512 MByte PC2700-Arbeitsspeicher (DDR333) und Geforce 4 Ti 4200. Auf Wunsch erhalten Sie gegen Aufpreis eine ebenfalls lautlose Radeon 9700 Pro. Die Festplatte schluckt 80 GByte Daten, dazu kommen DVD-Laufwerk und Onboard-Sound sowie -LAN, das Betriebssystem ist Windows XP Professional. Damit lief der Silentium in unserem Test stabil, erreichte im 3DMark2001 aber nur 10.011 Punkte. Erst als wir den veralteten Treiber gegen einen neuen Detonator XP tauschten, erfüllte das Gerät mit 10.811 Punkten die Erwartungen. Mit 2.000 Euro ist der hochwertige Silentium aber sehr teuer: Ein ähnlich schneller, aber lauter Rechner etwa von Vobis kostet nur 1.000 Euro.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...