Diablo 3 - Blizzard bannt Exploiter - aber nur für ein paar Tage

Wer den Totenbeschwörer-Exploit genutzt hat, darf nicht am aktuellen Double-XP-Wochenende in Diablo 3 teilnehmen. Darin erschöpfen sich die Strafen aber auch schon.

von Maurice Weber,
16.07.2017 11:33 Uhr

Blizzard hat die Strafen für Necromancer-Exploiter in Diablo 3 bekanntgegeben.Blizzard hat die Strafen für Necromancer-Exploiter in Diablo 3 bekanntgegeben.

Den Totenbeschwörer-Exploit in Diablo 3 hat Blizzard nach einiger Verspätung per Hotfix aus der Welt geschafft, jetzt werden die Accounts der schlimmsten Nutzer suspendiert. Dabei hält sich Blizzard aber bewusst zurück: Gerade mal ein paar Tage sollen die Exploiter nicht spielen dürfen, sodass sie nicht vom aktuellen Wochenende mit doppelter Erfahrung profitieren. Das hatte Blizzard als Entschuldigung für den verspäteten Hotfix ausgerufen.

Im Forum erklärten die Entwickler, warum sie nur so leichte Strafen aussprechen. Man wolle keine legitimen Spieler im Kreuzfeuer erwischen, die vielleicht sogar unwissend in einer Vierergruppe mitgespielt hatten, in der nur der Totenbeschwörer und der Dämonenjäger den Exploit nutzten. Zumal es lange Zeit keine eindeutige offizielle Bestätigung gab, dass es sich bei der übermächtigen Skill-Kombination wirklich um einen Exploit handelt. In der Zukunft wolle man in solchen Fällen schneller und effektiver mit den Fans kommunizieren.

Community erzürnt und enttäuscht

Vielen Spielern reicht dieses Versprechen aber nicht. Sie sind frustriert, dass selbst die aktivsten Exploiter so leicht davongekommen sind. Zwar wurden die Ranglisten zurückgesetzt und unlauter hochgestufte legendäre Edelsteine heruntergesetzt, aber nur auf Stufe 132. Das ist immer noch 10 bis 20 Level höher, als es bislang selbst viele Ranglisten-Spitzenspieler ohne Exploit erreichen konnten. Diese Steine werden den Exploitern nun als dauerhafter Vorteil gegenüber allen anderen Spielern bleiben.

Das sorgte für einigen Unmut selbst bei den loyalsten Fans. MissCheetah, seit 2013 eine offiziell von Blizzard deklarierte »wertvollste Posterin« mit über 30.000 Forenbeiträgen, fasste die Kritik der Community zusammen:

"Diese Ankündigung löst das Problem nicht. Eine kurze Suspendierung entfernt nicht die Belohnungen für die Nutzung des Exploits. Bessere Kommunikation zu versprechen fällt flach, wenn diese Kommunikation das Kern-Argument der Community gar nicht zu verstehen scheint: Fair Play ist wichtig und es ist gegenüber ehrlichen Spielern nicht fair, dass unlauter erworbene Vorteile behalten werden dürfen. Punkt. "

Auch der Youtuber Rhykker erklärte, für ihn fühle sich die Strafe überhaupt nicht wie eine Strafe an. Das Problem daran für ihn: Alle Spieler, die sich aus Prinzip oder aus Angst vor Strafe weigerten, den Exploit nutzen - »die sind die wahren Verlierer hier«. Und würden sich beim nächsten Exploit vielleicht nicht mehr zurückhalten.

Der Top-Kommentar auf reddit bringt noch prägnanter auf den Punkt, wie sich viele ehrliche Spieler gerade fühlen: »Könnt ihr meinen Account übers Wochenende sperren und mir dafür Edelsteine der Stufe 132 geben? Danke!«

Diablo 3 - Video: So muss es nach dem Totenbeschwörer weitergehen 18:52 Diablo 3 - Video: So muss es nach dem Totenbeschwörer weitergehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.