Die Selbstbau-CPU - Name: "Großes Kabel-Durcheinander"

Steve Chamberlin hat eine eigene CPU gebaut und sie Big Mess O' Wires genannt - und genau so sieht sie auch aus.

von Georg Wieselsberger,
30.05.2009 11:23 Uhr

Was auf den Bildern zu dieser Meldung zu sehen ist, wird von seinem Entwickler "Big Mess O' Wires" (BMOW, Großes Kabel-Durcheinander) genannt, ein offensichtlich zutreffender Name. Doch tatsächlich handelt es sich dabei um einen selbstgebauten Prozessor, der funktionsfähig ist und an diesem Wochenende auf der Messe Maker Faire in San Mateo, Kalifornien, gezeigt wird.

Der Prozessor ähnelt den 6502-CPUs, die in den 80ern im Commodore 64 oder Apple II zum Einsatz kamen. Der restliche Computer besitzt eine diesen Rechnern vergleichbare Leistung und kann beispielsweise zum Schach-Spielen verwendet werden. Die Verbindungen innerhalb des Prozessors sind nicht gelötet, sondern nur um Kontakte gewickelt, damit Fehler leichter zu korrigieren sind. So einfach haben es AMD und Intel heute nicht mehr.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...