»Doom«-Erfinder über aktuelle Grafikkarten - Bald nur noch in der CPU?

John Carmack spricht über die Zukunft der Grafikkarten und sieht mittelfristig die in der CPU integrierten 3D-Chips auf dem Vormarsch.

von Tom Loske,
16.05.2011 18:30 Uhr

Alle modernen Grafikkarten, ob von Nvidia oder AMD, sind in der Lage auch hochkomplexe Spiele zu bewältigen, sagte John Carmack kürzlich in einem Interview . Spieler könnten fast keinen Fehler bei der Auswahl machen, so der Gründer von id Software weiter. Die Performance in Spielen sei zu einem großen Teil davon abhängig, wie gut die Entwickler mit den Grafikkarten-Herstellern zusammenarbeiten. Dabei sieht er Nvidia leicht im Vorteil. Die Zukunft liegt seiner Aussage nach in integrierten Grafiklösungen. Carmack vermutet, dass bereits in fünf Jahren die direkt im Prozessor integrierten 3D-Chips mit diskreten Grafikkarten mithalten können. Stellt sich für Spieler bald die Frage: Nvidia, AMD oder Intel? Die nächsten Jahre werden zeigen ob der »Doom«-Schöpfer recht behält.


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.