Eizo S2231W - Makellose Bildqualität und fast perfekte Verarbeitung

Die makellose Bildqualität und die fast perfekte Verarbeitung machen das Eizo-TFT trotz des extremen Preises zum klaren Testsieger.

von Hendrik Weins,
06.06.2008 15:42 Uhr

Für 550 Euro bekommen Sie zwei günstige 22-Zöller oder den Eizo S2231W.

Der kleine Bruder unserer 24-Zoll-Referenz HD2441W schlägt sich wie erwartet: sehr gut. Für Kontrastverhältnis und minimale Helligkeit gibt es Bestnoten - tiefschwarz wirkt wie die völlige Abwesenheit von Licht. Das S-PVA-Panel (siehe Kasten » Display ist nicht gleich Display«) besticht zudem durch eine beinahe optimale Farbkurve.

Dadurch eignet sich das S2231W vor allem für Grafiker. Wer sich abseits der Arbeit mit Spielen vergnügt, findet im S2231W einen guten Partner. Schlieren oder Unschärfen werden Sie nicht entdecken, an die Farbbrillanz des spiegelnden Dell SP2208WFP kommt das Eizo-TFT aber nicht heran. Das hohe Gewicht von über 13 Kilogramm disqualifiziert den S2231W für LAN-Parties. Als einzigen Monitor im Test können Sie das Eizo-TFT nicht nur kippen, sondern auch in der Höhe verstellen, schwenken und sogar um 90 Grad drehen.

Wenn das USB-Kabel mit dem Rechner verbunden ist, können Sie alle Monitoreinstellungen in einer mitgelieferten Software vornehmen - gut so, denn die Bedienelemente sind nicht beleuchtet. Für Grafiker, die nur nebenbei Radio hören, mögen die integrierten Boxen ausreichen, Spieler ignorieren diese besser.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.