EKL Groß Clock’ner - Test: Flüsterleise, stark und günstig

Wir testen das Top-Model der EKG-Prozessorkühler, den Groß Clock’ner.

von Hendrik Weins,
13.02.2009 17:45 Uhr

Unter der Marke Alpenföhn vertreibt der Industriehersteller EKL leistungsfähige und günstige Prozessorlüfter wie Zugspitze, Gletscherspalte oder Groß Clock’ner. Wir haben das Topmodell Groß Clock’ner getestet und wurden positiv überrascht.

Mit 25 Euro kostet der Lüfter deutlich weniger als der bislang Erstplatzierte in unserem Einkaufsführer, der 50 Euro teure Zalman CNPS 9700 LED – und ist ihm dennoch überlegen. Selbst als wir unseren Core 2 QX9650 (3,0 GHz) 30 Minuten unter Volllast setzten, blieb die Temperatur mit 61°C im grünen Bereich. Trotz der guten Kühlleistung arbeitet der Groß Clock’ner dabei stets leise (0,8 Sone).

Mit der mitgelieferten Lüftersteuerung beeinflussen Sie die Umdrehungszahl. Belassen Sie den Kühler aber ruhig auf maximaler Geschwindigkeit, zum einen wegen der Kühlleistung (78°C zu 61°C), zum anderen hören Sie den Lüfter eh nie. Auch bei der Montage überzeugt der Riesenlüfter. Sie brauchen das Mainboard nicht ausbauen, sondern können den Kühler einfach aufstecken.

Achtung: Aufgrund der riesigen Ausmaße passt der Groß Clock’ner nicht in jedes Gehäuse und auf jedes Mainboard. Eine Kompatibilitätsliste des Herstellers gibt es nicht. Alles in allem trotzdem neue Referenz!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen