Erfolgreiches Produkt-Placement bei den Oscars - Star-Selfie mit Samsung Galaxy Note 3 überlastet Twitter (Update)

Ellen DeGeneres, eine US-Komikerin, die letzte Nacht die Oscar-Verleihung moderierte, hat mit einem Selfie mit anderen Stars kurzzeitig Twitter überlastet.

von Georg Wieselsberger,
06.03.2014 12:36 Uhr

Bei der Oscar-Verleihung wurde das Samsung Galaxy Note 3 für dieses Selfie voller Hollywood-Stars genutzt.Bei der Oscar-Verleihung wurde das Samsung Galaxy Note 3 für dieses Selfie voller Hollywood-Stars genutzt.

Der Nachrichtendienst Twitter wird während einer Oscar-Verleihung ohnehin stark genutzt, doch bei der Übertragung letzte Nacht sorgte ein ziemlich offensichtliches Produkt-Placement von Samsung kurzzeitig sogar für einen Ausfall, da die Server von Twitter überlastet wurden. Die Moderatorin Ellen DeGeneres war in das mit Hollywood-Stars gespickte Publikum gelaufen und hatte ein Samsung Galaxy Note 3 dabei.

Damit nahm dann Schauspieler Bradley Cooper ein Selfie auf, auf dem neben ihm und Ellen DeGeneres auch andere Stars wie Brad Pitt, Meryl Streep, Kevin Spacey, Julia Roberts oder Jennifer Lawrence zu sehen sind. Die Moderatorin veröffentlichte dann das Bild mit dem Text »Wenn Bradleys Arm nur länger wäre. Das beste Foto aller Zeiten« umgehend auf Twitter. Diese Mitteilung wurde dort nicht nur massenweise aufgerufen, sondern auch in riesiger Anzahl favorisiert und retweetet.

Diesem Ansturm war Twitter kurzzeitig nicht gewachsen. Inzwischen hat sich der Nachrichtendienst natürlich erholt. Die Nachricht von Ellen DeGeneres wurde inzwischen rund 2,3 Millionen Mal retweetet und rund 1,1 Millionen Mal von anderen Twitter-Nutzern favorisiert. Das stellt einen neuen Rekord auf Twitter dar. Für Samsung und das Galaxy Note 3 dürfte diese Aktion ebenfalls ein voller Erfolg gewesen sein.

Update: Samsung hat sich das Produktplacement bei den Oscars anscheinend rund 18 Millionen US-Dollar kosten lassen. Schon in den fünf Jahren vor der diesjährigen Verleihung hatte Samsung für diesen Zweck insgesamt 24 Millionen US-Dollar ausgegeben und diesmal also deutlich tiefer in die Tasche gegriffen. Dabei wurde Samsung laut Wall Street Journal anscheinend nur versprochen, dass das Galaxy Note 3 klar zu sehen sein würde, aber nicht die Art und Weise.

Es sei die Moderatorin Ellen DeGeneres gewesen, die sich für ein Selfie entschieden habe und auch die Tatsache, dass Bradley Cooper ihr das große Smartphone aus der Hand nahm und das Foto schoss, sei so nicht geplant gewesen. Der Twitter-Beitrag mit dem Bild wurde inzwischen fast 3,3 Millionen Mal retweetet. Samsung ist laut Bloomberg so zufrieden mit dem Resultat, dass das Unternehmen nun insgesamt 3 Millionen US-Dollar an zwei wohltätige Organisationen spenden wird, die Ellen DeGeneres aussuchen darf.

Samsung Galaxy Note 3 - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen