EVGA Geforce 9800 GX2 SSC - Nur für absolute Benchmark-Fanatiker

Kräftig übertaktete Geforce 9800 GX2, die ihren Aufpreis von 100 Euro gegenüber den Standardmodellen nur für absolute Benchmark-Fanatiker rechtfertigt.

von Daniel Visarius,
03.06.2008 11:27 Uhr

Der Hersteller EVGA ist für seine von Haus aus stark übertakteten Geforce-Grafikkarten bekannt. Die Geforce 9800 GX2 SSC taktet mit 675/1.674/2.100 MHz deutlich schneller als normale Varianten wie die MSI N9800GX2 mit 600/1.500/2.000 MHz, kostet jedoch auch 550 statt 450 Euro. Die höheren Taktraten schlagen sich primär in hohen Auflösungen mit Kantenglättung nieder. In Crysis beispielsweise erreicht eine Standard-GX2 in 1680x1050 und hohen Details ordentliche 48,1 fps, das EVGA-Modell kaum schnellere 49,3 fps. In der extrem fordernden Einstellung 1920x1200 mit vierfacher Kantenglättung und achtfachem anisotropen Texturfilter wächst der Abstand auf 39,4 zu 37,1 fps. Mit achtfacher Kantenglättung und 16fachem Texturfilter lautet das Ergebnis 35,2 gegen 32,0 fps.

In Anbetracht des Preisaufschlags und des mickrigen Leistungsvorteils selbst in extrem grafiklastigen Situationen können wir die 9800 GX2 SSC nicht empfehlen. Maximale Power bei moderater Geräuschkulisse gibt es hier aber zweifelsfrei. Nur: aufgrund des SLI-Konzepts können sogenannte Mikroruckler auftreten, weil die zwei GPUs ihre Bilder leicht asyncron an den Monitor ausliefern.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.