Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

F1 2017 - Mehr von Allem

Nachdem der Vorgänger viele Fan-Wünsche erfüllte, dreht F1 2017 vor allem an den Detail-Schrauben. Dadurch könnte das Rennspiel der Traum aller Formel-1-Anhänger werden.

von Jonas Gössling,
02.08.2017 11:23 Uhr

F1 2017 wird keine Revolution - aber das könnte genau der richtige Weg sein.F1 2017 wird keine Revolution - aber das könnte genau der richtige Weg sein.

Mehr Autos, mehr Strecken, mehr Tiefe - die neuen Inhalte von F1 2017 lesen sich wie die Checkliste einer typischen Fortsetzung. Alles muss größer, besser und generell toller sein. Für Codemasters Rennspielreihe ist das aber ein wichtiges Versprechen. Denn die Serie litt vor allem 2015 unter vielen gestrichenen Features - wir sagen nur Safety-Car.

Dass der englische Entwickler mit klassischen Flitzern, einem überholten Karrieremodus und abwechslungsreichen Championships »nur« mehr von Allem anbietet, ist dementsprechend sehr positiv. Nach zwei Stunden mit dem nahezu fertigen F1 2017 sind wir sogar der Meinung, das Spiel könnte der beste Teil der Reihe werden.

Mehr Bling-Bling

Das Herzstück von F1 2017 bildet einmal mehr der Karriere-Modus. Hier bauen wir unseren eigenen Fahrer zusammen, suchen uns ein Team aus und versuchen, gegen die Besten der Besten zu punkten. Im Kern bleibt die Erfahrung aus dem letzten Teil bestehen: Wir testen die Strecken, nehmen an Rennen teil und managen dazwischen unsere Karosse.

Jonathan gehört zu den Charakteren, die uns in der Kampagne über den Weg laufen. Er vergibt auch besondere Events.Jonathan gehört zu den Charakteren, die uns in der Kampagne über den Weg laufen. Er vergibt auch besondere Events.

Allerdings fällt die Präsentation dynamischer und abwechslungsreicher aus. Hat zum Beispiel unsere Agentin im letzten Teil vor aller Welt ihre Pläne mit uns geteilt, treffen wir sie nun im eigenen Büro. Auch neuen Figuren wie dem reichen Schnösel Jonathan begegnen wir im Lauf der Karriere immer wieder. Die größere Abwechslung an Orten und Figuren ist spielerisch kaum relevant, sorgt aber für eine gelungenere Formel-1-Atmosphäre.

Mehr unter der Haube

Viel wichtiger als der äußere Schein ist aber, was F1 2017 dahinter zu bieten hat. Die Antwort lautet: eine ganze Menge. Die wohl größte Neuerung abseits der Rennstrecke ist das neue Forschungs-und-Entwicklungssystem. Wie in einem Rollenspiel rüsten wir unseren Wagen in den Kategorien Aerodynamik, Chassis, Haltbarkeit und Motor auf.

In einem Fertigkeitsbaum, der dem aus The Witcher 2 zum Verwechseln ähnlich sieht, schalten wir mittels Forschungspunkten über 100 Verbesserungen frei. Dabei sehen wir in einer Tabelle immer sofort, in welchem Teilbereich uns die Konkurrenz voraus ist - oder sie zurückliegt. Die Punkte bekommen wir fürs Fahren, aber auch durch durchs Erreichen bestimmter Ziele, zum Beispiel besser als unser Teamkollege zu sein.

Mehr: Die besten Sport- und Rennspiele 2017

Mit den Verbesserungen verringern wir beispielsweise das Gewicht unseres Flitzers, um schneller zu werden. Aber so ein Upgrade bringt nicht nur Vorteile. Denn das neue Teil benötigt eine Woche in der Fertigung. Im ersten F1-Rennen ist es deswegen noch nicht da. Das System wirkt auf den ersten Eindruck motivierend, da es immer ein nächstes Ziel gibt. Wie stark sich die Upgrades auswirken und ob eine Spezialisierung sinnvoll ist, können wir nach so kurzer Zeit noch nicht einschätzen.

F1 2017 - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.