Festplatten - Untersuchungen gegen Hersteller

Die US-amerikanische Handelskommission hat eine Untersuchungen eingeleitet, die Festplatten von Seagate, HP, Dell, Toshiba und Western Digital zum Gegenstand haben. Grund dafür ist eine Beschwerde über eventuelle Patentverletzungen. Sollte die Kommission zu dem Schluss kommen, dass die Beschwerde berechtigt ist, könnte die Einstellung der Produktion der Festplatten innerhalb von 60 Tagen angeordnet werden.

von Georg Wieselsberger,
13.10.2007 12:16 Uhr

Die US-amerikanische Handelskommission hat eine Untersuchungen eingeleitet, die Festplatten von Seagate, HP, Dell, Toshiba und Western Digital zum Gegenstand haben. Grund dafür ist eine Beschwerde über eventuelle Patentverletzungen. Sollte die Kommission zu dem Schluss kommen, dass die Beschwerde berechtigt ist, könnte die Einstellung der Produktion der Festplatten innerhalb von 60 Tagen angeordnet werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.