Festplatten-Probleme bei Seagate - Risiko kaum der Rede wert?

Seagate hat zu den Problemem mit nicht mehr funktionierenden Festplatten und fehlerhafter Firmware nun auch einen deutschen Artikel in seiner Knowledge-Base veröffentlicht.

von Georg Wieselsberger,
28.01.2009 14:14 Uhr

Seagate hat zu den Problemem mit nicht mehr funktionierenden Festplatten und fehlerhafter Firmware nun auch einen deutschen Artikel in seiner Knowledge-Base veröffentlicht. Darin schreibt Seagate, dass das Risiko eines Ausfalls der betroffenen Festplatten anhand ermittelter Daten so gering sei, dass die Laufwerke nach Auffassung des Herstellers unverändert weiterverwendet werden könnten. Seagate biete die Firmware-Updates zur Lösung des Problems nur an, um volle Kundenzufriedenheit zu erzielen. Betroffen sind laut des Artikels Festplatten der Reihen Barracuda 7200.11, Barracuda ES.2 SATA und Maxtor DiamondMax 22. Besitzer entsprechender Festplatten können in drei angegebenen Schritten feststellen, ob für ihr Laufwerk ein Firmware-Update notwendig ist. Für bereits nicht mehr ansprechbare Laufwerke bietet Seagate einen Datenrettungs-Dienst an.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen