Firefox 51 & Chrome 56 - Neue Browser-Features, mehr Sicherheit

Die neuesten Browser-Versionen von Mozilla und Google unterstützen neue Features wie WebGL2 und FLAC, sorgen aber auch für mehr Sicherheit.

von Georg Wieselsberger,
27.01.2017 09:34 Uhr

Mozilla und Google haben neue Browser-Versionen veröffentlicht. (Foto: escapechen/pixelio.de) 16:9Mozilla und Google haben neue Browser-Versionen veröffentlicht. (Foto: escapechen/pixelio.de) 16:9

Vor einigen Tagen hat Mozilla den Browser Firefox 51 veröffentlicht, der viele kleinere und einige größere Veränderungen mit sich bringt. So kann Firefox nun das verlustfreie Audio-Format FLAC ohne zusätzliches Plugin abspielen. Außerdem lässt der Browser nun Audio in nicht aktiven Tabs verstummen. Die aktuelle Grafikschnittstelle WebGL2 ist nun ebenfalls aktiv und sorgt dafür, dass nun auch 3D-Texturen im Browser verwendet werden können.

Hinweis auf unverschlüsselte Webseiten

Für mehr Sicherheit weist Firefox nun sehr deutlich mit einem durchgestrichenen, roten Schloss in der Adressleiste darauf hin, dass über eine nicht verschlüsselte Webseite eingegebene Daten übertragen werden sollen. Eine kleine, aber praktische Veränderung ist die Anzeige der eingestellten Vergrößerung der aktuellen Webseite direkt rechts in der URL-Leiste.

Auch die Konkurrenz bei Google hat der neuen Version 56 des Browsers Chrome die Unterstützung für WebGL2 aktiviert und warnt ebenfalls bei unsicheren Webseiten mit Formularfeldern vor der unverschlüsselten Übertragung. Allerdings ist hier nur ein kleiner, grauer Hinweis zu sehen, kein leicht erkennbares rotes Symbol wie bei Firefox. Immerhin zeigt Chrome sichere Verbindungen in grün an.

Chrome mit HTML5 statt Flash

Mit Version 56 setzt Chrome nun auch erstmals bei allen Nutzern zu 100 Prozent auf HTML5 und zieht diesen Webstandard grundsätzlich einer Flash-basierten Alternative vor. Wie Firefox 51 unterstützt auch Chrome 56 den FLAC-Audio-Codec. Eine eher kosmetische Änderung ist die Platzierung von Bildern, die alleine in einem Tab angezeigt werden. Statt wie bisher in der oberen, linken Ecke werden die Bilder nun zentriert im Browser-Fenster angezeigt. Firefox 51 wird wie Chrome 56 normalerweise automatisch verteilt, ansonsten sind die jeweiligen Download bei Mozilla beziehungsweise Google zu finden.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.