Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Firewall von Windows 7 und Vista - Sicherheit mit Bordmitteln

Um unter Vista und Windows 7 zu steuern, welche Anwendung Daten ins Netz senden darf, benötigen Sie keine zusätzliche Firewall. Die in Windows integrierte reicht völlig. Wir erklären die Bedienung.

von Daniel Behrens,
08.09.2010 09:02 Uhr

Windows 7 und Windows Vista besitzen eine leistungsfähigere Firewall als Windows XP: Sie kann nicht nur eingehende Pakete filtern, sondern auch steuern, welches Programm Daten von Ihrem PC aus ins Internet und ins interne Netz senden darf. Allerdings ist die Konfiguration nicht ganz einfach. Es fehlt ein Assistent, der beim ersten Zugriffsversuch eines neu installierten Programms nachfragt, ob es Daten versenden darf. Stattdessen erlaubt die Firewall jedem neuen Programm den Netzzugriff und überlässt es Ihnen, dafür manuell einen Eintrag samt Berechtigungen in die Firewall-Konfiguration einzutragen.

Daher nutzen viele Anwender alternative Firewalls mit höherem Bedienkomfort, zum Beispiel ZoneAlarm, die aber wertvolle Systemressourcen belegen. Für Anwender, die ihr System schlank halten möchten, empfiehlt sich daher das Tool Windows 7 Firewall Control, das auf die Windows-eigene Firewall aufsetzt und sie um die fehlende Assistenten-Funktion ergänzt.

Für den Hausgebrauch reicht die kostenlose "Free"-Variante des englischsprachigen Tools völlig aus. Es gibt sie auch in einer portablen Version, die nicht installiert werden muss. Wenn Sie diese auf einem PC dauerhaft nutzen wollen, müssen Sie aber manuell eine Verknüpfung im Windows-Autostart-Ordner erstellen. Einsteigern empfehlen wir daher für die dauerhafte Nutzung die herkömmliche Version mit Installationsprogramm. Übrigens: Auch wenn das Tool "Windows 7 Firewall Control" heißt: Es funktioniert auch unter Vista.

Windows 7 Firewall Control

Windows 7 Firewall Control - Dialogfeld bei einem neu erkannten ProgrammWindows 7 Firewall Control - Dialogfeld bei einem neu erkannten Programm

Nach der Installation von Windows 7 Firewall Control Free erscheint immer dann ein Dialogfeld, wenn ein Programm Daten ins Internet senden will. Diesem Fenster entnehmen Sie die Information, wie das Programm heißt, wo es auf der Festplatte liegt, wie das zugehörige Icon aussieht und mit welcher IP-Adresse es Kontakt aufnehmen will. Noch mehr Details liefert der Fensterbereich "Application’s details", zum Beispiel Hersteller und Versionsnummer. Diese Daten liest das Tool aus dem Headerbereich der Programmdatei aus, sofern der Autor die Infos eingetragen hat.

Über das Ausklappmenü "Zone" legen sie fest, ob Sie die Kommunikation zulassen möchten ("EnableAll") oder nicht ("DisableAll"). Wenn die Auswahl nur bis zum nächsten Windows-Neustart gelten soll, klicken Sie auf "Apply once", ansonsten auf "Apply". Wenn Sie auf "Cancel" klicken, hat das den gleichen Effekt, als wenn Sie "DisableAll" wählen und anschließend auf "Apply" klicken - das entsprechende Programm wird also dauerhaft vom Netzwerkverkehr abgeschnitten.

Hauptfenster von Windows 7 Firewall ControlHauptfenster von Windows 7 Firewall Control

Die getroffene Einstellung können Sie jederzeit ändern. Dazu öffnen Sie das Hauptfenster von Firewall Control per Klick auf sein Icon in der Taskleiste oder im Systray ("Infobereich"). Auf der Registerkarte "Programs" klicken Sie das gewünschte Programm doppelt an und nehmen die gewünschten Änderungen vor. Zurück im Hauptfenster lassen sich über das Papierkorb-Icon Einträge auch löschen und über das Symbol links daneben neue manuell hinzufügen. Wenn Sie einen Eintrag löschen, erhalten Sie beim nächsten Zugriffsversuch erneut das Dialogfeld für neu erkannte Programme.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.