Flipper-Disc - DVD auf Blu-ray-Rückseite

Universal Studios Home Entertainment will eine neue »Flipper Disc« einführen, die auf der einen Seite 50 GByte Platz für die Blu-ray-Version eines Filmes und auf der anderen Seite 9 GByte für die DVD-Version bietet.

von Georg Wieselsberger,
02.12.2009 11:29 Uhr

Beide Seiten sollen alles enthalten, was sonst auch in den jeweiligen Versionen enthalten ist, berichtet ComingSoon. Laut Präsident Craig Kornblau sind die Flipper-Discs perfekt für Kunden, die ihre Filmsammlung so zukunftssicher ausstatten können, obwohl sie ihre Filme noch über einen DVD-Player ansehen. Sie könnten dann jederzeit auf Blu-ray umsteigen und die Filme dann in höchster Qualität genießen.

Universal hatte schon einmal eine ähnliche Idee: Die »Total HD« bot auf zwei Seiten Blu-ray und HD-DVD an und sollte den Formatkrieg auf eigene Weise beenden. Durch das Ende von HD-DVD wurde die Total-HD sinnlos. Die Produktion der Flipper-Discs muss zwangsläufig teurer sein als die einer Blu-ray. Noch ist unklar, wieviel eine Flipper-Disc kosten soll. Ist sie im Handel teurer als eine Blu-ray, wäre es vielleicht sinnvoller, einfach die echte DVD beizulegen, deren Produktion ohnehin sehr günstig ist. Die ersten Flipper-Discs kommen am 19. Januar 2010 in den USA in den Handel: die Bourne-Trilogie mit Matt Damon. Die reine Blu-ray-Version ist seit Ende Januar 2009 im Handel und kostet ca. 59 US-Dollar.

Übrigens könnte die Flipper-Disc auch für Spiele-Hersteller interessant werden, die Versionen für Xbox360 und PlayStation3 anbieten: Beide Versionen in einer Verpackung, nur ein Handbuch und so vielleicht sogar geringere Kosten. Kunden, die sonst beide Versionen kaufen würden und dann nur noch eine Flipper-Disc, dürften selten sein. Theoretisch wäre auch die Kombination PC und PS3 denkbar, doch PC-Versionen erscheinen meist später, dafür oft etwas erweitert.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.