Freiwillige Überwachung für Firefox-Nutzer - Mozilla plant Add-On "Test Pilot"

Mozilla möchte durch das Sammeln von Daten über das Nutzungsverhalten von Anwendern des Webbrowsers Firefox Informationen erhalten, die dazu verwendet werden sollen, Firefox besser an die Bedürfnisse der User anzupassen.

von Georg Wieselsberger,
29.01.2009 11:44 Uhr

Mozilla möchte durch das Sammeln von Daten über das Nutzungsverhalten von Anwendern des Webbrowsers Firefox Informationen erhalten, die dazu verwendet werden sollen, das Programm besser an die Bedürfnisse der User anzupassen. Dazu plant Mozilla ein Add-On namens "Test Pilot", das im Hintergrund läuft und verschiedene Daten sammelt. Aza Raskin, der die Abteilung User Experience leitet, betont dazu ausdrücklich, dass die Privatsphäre der Anwender außerordentlich wichtig sei und die Daten daher anonym erhoben würden. Welche Seiten aufgerufen werden, würde nicht übertragen, dennoch könnte man durch das Tool erkennen, ob mehrere Firefox-Nutzer eine Seite gleichzeitig aufrufen. Um eine brauchbare Anzahl an Daten zu erhalten, müsste laut Raskin jeder 100. Anwender Test Pilot installieren. Der Quellcode des Add-Ons soll ebenfalls veröffentlicht und somit die Bedenken über die Datensammlung zerstreut werden.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...