Gainward GF FX 1600/XP Cool FX

Mit leiser, aber leistungsfähiger Wasserkühlung wird die extrem schnelle Geforce FX/1600 XP CoolFX neue GameStar-Referenz - kostet aber auch herbe 850 Euro.

15.09.2003 14:49 Uhr

Mit dem exorbitanten Preis von 850
Euro stellt Gainwards Geforce FX
1600/XP Cool FX die derzeit teuerste 3DKarte
für Spieler dar. Der Hersteller bündelt
unsere aktuelle 3D-Referenz Geforce FX
5900 Ultra mit 256 MByte DDR1-Videospeicher.
Für hohe Taktfrequenzen hat die
DirectX-9-Platine zudem eine leistungsfähige
Wasserkühlung. Gainward garantiert
einen Chip- und DDR-RAM-Takt von bis zu
500/900 MHz, wir quälten die Platine per
beigelegter Übertaktungs-Software Expertool
auf extrem schnelle 510/950 MHz.

Die Cool-FX-Wasserkühlung besteht
aus einem Kühlaggregat für die Grafikkarte
und einem Radiator samt flüsterleisem
120-mm-Ventilator zur Wärmeabgabe
an die Luft. Ein Ausgleichsbehälter
vereinfacht das Befüllen
des Kühlsystems. Auf Wunsch
integrieren Sie weitere Komponenten
wie Prozessor oder
Festplatten in den Wasserkreislauf. Die
Eheim-Aquariumpumpe führt nämlich
rund 200 Watt Wärmeenergie ab, genug
auch für künftige CPUs à la Athlon 64.
Wichtiger Hinweis: Mangels Wind vom
CPU-Rotor erhitzen sich passiv gekühlte
Chipsatz- stark, sobald Sie den
Prozessor flüssig kühlen. Temperieren Sie
am besten auch diesen Chip mit Wasser.

Wir haben die Geforce FX 1600/XP Cool
FX mit einem Pentium 4/3,0 GHz und 512
MByte PC3200-RAM auf dem Intel-Mainboard
D875PBZLK getestet. In der Standardeinstellung
(450/850 MHz) rechnet die Karte
so schnell wie jede FX 5900 Ultra - allerdings
lautlos. Erst bei 475/900 MHz läuft
sie der Konkurrenz davon. Wir erreichten
sogar 510/950 MHz und damit noch mehr
Nortbridges1
Spieleleistung bei gleichbleibend niedriger
Lautstärke (siehe Benchmarks). Dank der
Kombination aus minimaler Geräuschkulisse,
maximaler Spieleleistung und toller
Verarbeitung küren wir die Geforce FX
1600/XP Cool FX zur neuen GameStar-Referenz
bei den 3D-Karten ab 200 Euro. Einziger
Haken bleibt der unverschämt hohe
Preis von 850 Euro. Ähnlich hohe Performance
für 210 Euro weniger liefert die Geforce
FX 1600/XP mit zwei relativ leisen
herkömmlichen Lüftern. (DV)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen