Gaming-Hardware - PC-Markt glänzt mit Rekord-Umsatz

Laut einer Markt-Analyse geht es der Branche für PC-Gaming-Hardware so gut wie lange nicht mehr: Nicht nur, dass 2016 ein Rekord-Umsatz erzielt wurde – auch die Zukunft gestaltet sich laut dem Bericht positiv.

von David Gillengerten,
22.01.2017 15:44 Uhr

Gaming-Hardware erfreut sich immer noch größter Beliebtheit, so die Markt-Analyse von JPR.Gaming-Hardware erfreut sich immer noch größter Beliebtheit, so die Markt-Analyse von JPR.

2016 könnte ein sehr erfolgreiches Jahr für Gaming-Hardware für den PC werden. Einem Bericht der Marktforschungsagentur Jon Peddie Research (»JPR«) zufolge erwirtschaftete die Branche in den vergangenen zwölf Monaten ein Umsatz von mehr als 30 Milliarden Dollar. Dieses Ergebnis wurde laut JPR erst 2018 erwartet.

Vorreiter sei besonders der asiatische Raum, der aufgrund einer anhaltenden Konsolen-Schwäche und der fest verwurzelten Spiele-Kultur das wohl stärkste Wachstum verzeichnete. Dennoch sei »der Appetit nach Gaming-PCs im Westen immer noch mehrere tausende Dollar stark«, so das Unternehmen in seinem Bericht.

Gaming-Segment bleibt stark

Viele Faktoren wie die überlegene Steuerung und umfassende Anpassungsmöglichkeiten auf dem PC sorgen dafür, dass sich die Gaming-Hardware in diesem Bereich weiterhin stark verkauft. Selbst in einer Zeit, in der sich Computer insgesamt gesehen schlechter verkaufen, würden Spiele-PCs weiterhin gute Ergebnisse erzielen.

Auch in Zukunft dürften Innovationen und Erfolge im Bereich der Gaming-Hardware zu verzeichnen sein, so JPR. So soll die jährliche Wachstumsrate bis 2019 bei 6 Prozent liegen.

PC Hardware Marktanteile: Mit was spielt die Welt (Januar 2017)


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.