Gestohlene Razer-Prototypen - Project-Valerie-Notebook in Auktion aufgetaucht

Laut dem CEO Min-Liang Tan wurde Razer auf der Consumer Electronics Show bestohlen. Zwei Prototypen wurden unerlaubt entfernt. Einer davon ist nun in einem chinesischem Auktionshaus aufgetaucht.

von Georg Wieselsberger,
14.01.2017 09:11 Uhr

Zwei Prototypen von Razers Project Valerie wurden auf der CES gestohlen. In China wurde nun ein Notebook in einer Online-Auktion angeboten.Zwei Prototypen von Razers Project Valerie wurden auf der CES gestohlen. In China wurde nun ein Notebook in einer Online-Auktion angeboten.

Update: Einer der gestohlenen Prototypen der Project-Valerie-Notebooks von wird inzwischen in China in einer Online-Auktion für 150.000 chinesische Yuan angeboten, umgerechnet sind das knapp 20.500 Euro. Razer hat aber bereits Kontakt mit dem Auktionshaus aufgenommen und auch Nutzer darum gebeten, das gestohlene Notebook nicht zu kaufen.

Da die zwei Notebooks zusammen gestohlen wurden, ist davon auszugehen, dass auch der zweite Prototyp im Umfeld der Person zu finden ist, die die Auktion eingestellt hat.

Quelle: Unwire.hk

Originalmeldung: Auf der Consumer Electronics Show hatte Razer unter anderen einen Laptop mit dem Codenamen Valerie und drei Bildschirmen und ein Projektor-System namens Ariana vorgestellt. Wie der CEO Min-Liang Tan auf Facebook berichtet, wurde Razer während der Messe Opfer eines Diebstahls und zwei Prototypen seien verschwunden.

Laptops am Sonntag gestohlen

In einer späteren Ergänzung fügte Tan hinzu, dass es sich dabei um zwei Prototypen des Valeria-Laptops handelt, die am Sonntag gegen 16 Uhr nachmittags Ortszeit aus dem Presseraum von Razer gestohlen wurden. Project Valerie bietet über drei 4K-Displays mit 17,3 Zoll Diagonale eine Auflösung von 11.520 x 2.160 Pixel und wurde als Gerät für Spieler und auch Profis, die mehrere Bildschirme benötigen und mobil sein wollen, vorgestellt. Grundlage für den ungewöhnlichen Laptop ist der bekannte Razer Blade Pro mit einer Geforce GTX 1080. Wie bei Prototypen üblich, nannte Razer bei der Präsentation weder einen Veröffentlichungstermin, noch einen Preis.

Belohnung ausgesetzt

Razer bietet eine Belohnung von 25.000 US-Dollar für Hinweise, die zur Identifikation, Festnahme und Verurteilung eines Verdächtigen führen. Ob und welcher Anteil dieser Belohnung ausbezahlt wird, legt Razer nach der Beurteilung von Hinweisen durch die Strafverfolgungsbehörden fest.

»Unsere Teams haben viele Monate daran gearbeitet, diese Geräte zu entwerfen und zu entwickeln und wir sind stolz darauf, die Grenzen des Möglichen zu verschieben, um das Neueste und Beste zu liefern. Wir nehmen Diebstahl und, falls es in diesem Fall relevant ist, Industriespionage sehr ernst. Es ist Betrug und Betrug kommt bei uns nicht gut an. Die Strafen für solche Verbrechen sind schmerzhaft und jeder, der so etwas tun würde, ist eindeutig nicht sehr klug.«

Quelle: Facebook

Razer Project Valerie - Notebook mit drei Bildschirmen im Ankündigungs-Trailer 0:43 Razer Project Valerie - Notebook mit drei Bildschirmen im Ankündigungs-Trailer


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.