GF9800GTX+ Zalman - Test: Trotz Qualitäts-Kühler unter Last recht laut

Die Gigabyte GF9800GTX+ muss sich der MSI geschlagen geben, Ausstattung und Kühlung sind etwas schlechter – dafür ist die Karte billiger.

von Hendrik Weins,
04.04.2009 09:55 Uhr

Gigabyte verkauft die GF-9800GTX+ Zalman für attraktive 165 Euro, spart dabei aber nicht an Kühlung oder Leistung. Dem Sparzwang von Gigabyte fällt vor allem die Ausstattung zum Opfer: Mehr als Kabel oder Adapter liefert der Hersteller nicht mit. Umso erstaunlicher, dass auf der GF9800GTX+ Zalman ein kostspieliger Lüfter der Firma Zalman sitzt. Eigentlich ist dieser Hersteller dafür bekannt, leise und leistungsfähige Aggregate zu bauen, bei der GF9800GTX+ Zalman trifft dies aber nicht zu. Im Vergleich zur MSI-Karte im Standard-Design bleibt die GF9800GTX+ zwar deutlich kühler, dreht unter Last aber erheblich lauter auf als die N9800GTX + T2D1G.

Bei der Leistung hingegen gibt es kaum Unterschiede. Geschlagen geben muss sich die Karte nur der Geforce GTS 250 AMP! und Radeon HD 4870 PCS. Größter Nachteil der GF-9800GTX+ Zalman gegenüber der Geforce GTS 250 ist der deutlich höhere Stromverbrauch im 2D-Betrieb unter Windows. Wem das und die Lautstärke egal sind und wer auf ein zusätzliches Spiel im Karton verzichten kann, greift entweder zur Gainward Radeon HD 4850 Golden Sample oder gleich zum teureren PCS-Modell von Powercolor.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.