Gigabyte Geforce FX 5700 Ultra

Bis 180 Euro bietet keine Nvidia-Karte mehr Performance pro Euro in Spielen als Gigabytes mager ausgestattete Geforce FX 5700 Ultra.

von Daniel Visarius,
16.03.2004 13:59 Uhr

Der Grafikkarten-Markt ändert sich: Noch vor einem halben Jahr fertigten viele Hersteller ihre Platinen entweder ausschließlich mit Radeon- oder mit Geforce-Grafikchips. Jetzt ist es vorbei mit der Monogamie, und auch Gigabyte verkauft zusätzlich zu ATI- auch Nvidia-Boards. Gigabytes erster Geforce-Streich ist die Geforce FX 5700 Ultra für preiswerte 180 Euro. Die Karte arbeitet mit einer Chip- und DDR2-Taktfrequenz von 475/900 MHz und 128 MByte Speicher. Der Lüfter rotiert hörbar, nervt aber nicht in Spielen.

Bei der Ausstattung beschränkt sich Gigabyte auf ein durchschnittliches Spiele-Bundle aus Raven Shield (GameStar-Wertung: 83 %), Will Rock(61 %) und Tomb Raider: Angel of Darkness (52 %). Zusätzlich liegen Adapter von DVI auf VGA und von S-Video auf Cinch sowie der DVD-Player PowerDVD 5 in der Schachtel, letzterer nur als Stereo-Version. In unseren Benchmarks rechnet die Geforce FX 5700 Ultraauf dem üblichen NV36UNiveau und damit knapp schneller als eine Radeon 9600 XT. Fazit: Für 180 Euro bietet die Gigabyte-Platine das aktuell beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Nvidia-Segment. Besonders wenn Sie keinen Wert auf Ausstattung legen, können Sie zugreifen. Wer mehr Geld investieren möchte, kauft eine Geforce FX 5900 XT für rund 230 Euro.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.