Googeln mit Bing - Bing-Werbespot-Parodie

Wer heute etwas im Web sucht, verwendet dafür vermutlich den Ausdruck "googeln". Eine Werbespot-Parodie über die neue Microsoft-Suchmaschine Bing nutzt diese Tatsache, die jedoch auch zeigt, wie schwer es Bing hat, gegen Google anzutreten.

von Georg Wieselsberger,
30.06.2009 15:29 Uhr

Dass das Suchen im Web heute im Sprachgebrauch fast überall "googeln" heißt, nutzt die bekannte Webseite CollegeHumor für eine Parodie des Bing-Werbespots aus. Darin wird gezeigt, wie man mit Bing nach allen möglichen Dingen "googeln" kann. Bing sei die bessere Art zu googlen.

Einen ernsthaften Hintergrund hat diese Parodie jedoch auch, wie cnet schreibt, denn sie zeigt, wie sehr Nutzung von Google schon zur Gewohnheit geworden sei. Die Autorin Ina Fried versuchte, Bing mehr zu nutzen und fand sich selbst immer wieder dabei, doch Google zu verwenden.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen