Google+ - Ansturm auf Einladungen & erstes Privatsphärenproblem

Das soziale Netzwerk Google+ scheint mehr Internet-Nutzer zu interessieren als selbst Google erwartet hatte.

von Georg Wieselsberger,
01.07.2011 12:13 Uhr

Wie Vizepräsident Vic Gundrota auf seiner Google+-Seite mitteilt, musste Google aufgrund des großen Ansturms neugieriger Internetnutzer die Möglichkeit zur Einladung in das soziale Netzwerk kurzzeitig über Nacht deaktivieren. Das sei notwendig, um das ganze Projekt in kontrollierten Bahnen zu halten. Allerdings sind nicht alle Meldungen über Google+ positiv.

Wie die Financial Times meldet, wurde bereits ein schwerwiegender Fehler im Bereich Privatsphäre gefunden. Obwohl Google Circles eigentlich dafür sorgen soll, dass bestimmte Mitteilungen oder geteilte Fotos nur für bestimmte Kontakte sichtbar sind, lässt sich dies einfach umgehen. Denn jeder Empfänger einer Nachricht kann diese mit jedermann teilen, auch wenn sich dieser Kontakt nicht im ursprünglichen Circle des Erstellers befindet. Die Einstellung, eigene Nachrichten vor dem Weiterleiten zu schützen, ist zwar vorhanden, allerdings relativ versteckt und wird erst angeboten, nachdem der entsprechende Eintrag bereits veröffentlicht wurde.

Außerdem sehen viele Einstellungen bei Google+ wie bei Facebook grundsätzlich das Teilen vieler Informationen mit der Öffentlichkeit vor. Allerdings befindet sich Google+ noch in der Testphase, so dass sich gefundene Probleme vor einem offiziellen Start noch beheben lassen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen