Google hat Geheimnisse - 11-30% der Rechner ohne Identifikation

Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes meldet, wurde bei 11 bis 30 Prozent des von Google erzeugten Datenverkehrs jegliche Identifikation entfernt.

von Georg Wieselsberger,
08.12.2008 13:45 Uhr

Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes meldet, wurde bei 11 bis 30 Prozent des von Google erzeugten Datenverkehrs jegliche Identifikation entfernt. Als Quelle für diese Information wird Net Applications angegeben, die beispielsweise auch die Marktanteile von Betriebssystemen und Browsern ermitteln. Vince Vizzacarro, Vizepräsident von Net Applications, hält diese Geheimhaltung bei Google für ein sicheres Zeichen, dass Google ein eigenes Betriebssystem entwickelt. Bis zu 30 Prozent der Rechner in den Büros von Google verwendeten ein Betriebssystem oder einen Proxy, die keinerlei Identifizierung senden. Dies sei absichtliche Geheimhaltung seitens Google, die man von keiner anderen Firma bisher kenne.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen