Google+ - Neuer Versuch für ein eigenes soziales Netzwerk

Google startet erneut einen Versuch, ein soziales Netzwerk anzubieten, das sich von Facebook unterscheidet.

von Georg Wieselsberger,
29.06.2011 09:59 Uhr

Google+ besteht aus mehreren einzelnen Bereichen: Circles, Sparks, Hangouts und Huddle sowie speziellen Funktionen für mobile Geräte. Circles ist eine Art Kontaktverwaltung, bei der im Gegensatz zu Facebook nicht jeder Kontakt automatisch ein Freund ist, mit dem man alle Informationen teilt. Stattdessen können Kontakte in einzelne Kreise beziehungsweise Circles aufgeteilt werden, die verschiedene Informationen erhalten.

Sparks ist ein News-Feed mit Inhalten aus dem Internet, die für den Nutzer interessant sind. Die jeweiligen Interessengebiete gibt der Nutzer an, danach liefert Google die Inhalte, die auch mit Kontakten geteilt werden können. Hangouts ist ein Treffpunkt für Nutzer, der auch eine Videochatfunktion bietet, bei dem man aber nicht automatisch online ist, nur weil man bei Google+ angemeldet ist. Der Nutzer muss sich also bewusst dafür entscheiden, Hangouts zu nutzen.

Über Smartphones kann Google+ auf Wunsch auch Kameras, SMS und GPS nutzen. Huddle ist ein Gruppenchat mit Terminabsprache. Google+ befindet sich in der Testphase, ist bisher nur auf Einladung nutzbar und wird aktuell nur als Android-App angeboten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen