Google Chrome - Weiterer Sargnagel für Adobe Flash geplant

Adobe Flash sollte laut vielen Sicherheitsexperten eigentlich nicht mehr verwendet werden. Nun bereitet Google mit dem inzwischen weltweit meistgenutzten Browser Chrome einen weiteren Sargnagel vor.

von Georg Wieselsberger,
16.05.2016 16:35 Uhr

Google Chrome könnte im 4. Quartal Adobe Flash nur noch aktivieren, wenn es keine Alternative gibt.Google Chrome könnte im 4. Quartal Adobe Flash nur noch aktivieren, wenn es keine Alternative gibt.

Adobe Flash kann heute durch den Webstandard HTML5 fast komplett ersetzt werden, auch wenn vor allem Streaming-Dienste oder sehr viele Web-Spiele noch immer auf Flash setzen. Mehrere Sicherheitsexperten hatten den Hersteller Adobe wegen der immer neuen Sicherheitslücken in Flash schon dazu aufgefordert, die Software offiziell mit einem Verfallsdatum zu versehen, um so allen Webentwicklern die Möglichkeit zu geben, sich darauf einzustellen.

Bislang ist Adobe auf diese Forderung aber nicht eingegangen, auch wenn in eigenen Produkten HTML5 inzwischen die größere Rolle spielt und Adobe selbst schon HTML5 empfiehlt. Google bereitet nun ein neues Feature für den Browser Chrome vor, das als weiterer Sargnagel für Adobe Flash wirken dürfte.

Unter dem Begriff »HTML5 by Default« soll der inzwischen weltweit am meisten genutzte Browser grundsätzlich die HTML5-Version einer Webseite laden. Nur falls es eine solche nicht gibt, soll nach Flash-Inhalten gesucht werden, die aber auch dann nur aktiviert werden, wenn der Nutzer dafür explizit sein Einverständnis gibt. Damit würden die meisten Nutzer Flash wohl nur noch verwenden, wenn es keine Alternative dazu gibt.

Allerdings soll das neue Feature nach der Einführung ein Jahr lang noch etwas eingebremst werden, da die Blockade für die 10 wichtigsten Domains wie beispielsweise Facebook, YouTube oder Amazon im Internet für diesen Zeitraum noch deaktiviert bleiben soll. Google Chrome soll das Feature, das die Nutzer auch deaktivieren können, vermutlich im 4. Quartal dieses Jahres erhalten. Die Entwickler wollen aber auch mit Adobe weiter daran arbeiten, dass HTML5 weiter verbessert wird und vor allem auch in der Lage sein kann, Flash bei Web-Spielen zu ersetzen.

Quelle: Google.com


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...