Google Glass - Eye-Tracker soll erkennen, wenn Werbung angesehen wird

Ein Patent von Google beschreibt, wie das Verfolgen von Augenbewegungen für Werbezwecke eingesetzt werden kann.

von Georg Wieselsberger,
20.08.2013 10:31 Uhr

Google Glass könnte erkennen, ob der Nutzer sich Werbung ansieht.Google Glass könnte erkennen, ob der Nutzer sich Werbung ansieht.

Eine Datenbrille wie Google Glass wäre laut dem Patent in der Lage, per Eye-Tracker zu verfolgen, was sich der Nutzer gerade ansieht und so zu erkennen, ob geschaltete Online-Werbung seine Aufmerksamkeit erregt hat. Auf diese Weise wäre es möglich, Werbung zu schalten, die dann »pro Blick« bezahlt wird, während sich die Unternehmen sicher sein können, dass ihre Werbung tatsächlich gesehen wurde.

Google sieht laut dem Patent sogar weitere Möglichkeiten außerhalb des Webs und beschreibt, dass diese Technik auch auf Plakate, Magazine, Zeitungen und andere, herkömmliche Werbeformen angewendet werden könnte. Dazu müssten die Nutzer allerdings Google Glass ständig verwenden.

Das Patent erwähnt auch, dass Daten, die einer Identifizierung des Nutzers dienen, vor der Weitergabe entfernt werden könnten. Es sei auch denkbar, den Nutzern die Möglichkeit zu geben, nicht an dem »Gaze Tracking System« teilzunehmen.

Google Glass - Neue Bilder zur Datenbrille ansehen


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.