Hanns G Hi221DP - Test: Günstiger TFT mit teils unscharfem Display

Für 160 Euro das günstigste TFT im Test und dabei nicht schlecht ausgestattet. Das teils unscharfe Display ist aber ein gravierender Nachteil.

von Florian Klein,
23.05.2009 16:22 Uhr

Mit einem Preis von 160 Euro ist der Hanns G Hi221DP das günstigste 22-Zoll-TFT im Test und kann, was Verarbeitung, Reaktionszeit und Ausstattung angeht, durchaus überzeugen. Die kräftige Farbdarstellung, der hohe Kontrast und die homogene Ausleuchtung sind ebenfalls konkurrenzfähig. Einzig bei der Schärfe und maximalen Helligkeit müssen wir kritisieren. So wirken filigrane Schriften bereits in der nativen Auflösung von 1680 mal 1050 Bildpunkten leicht verschwommen und unscharf. In niedrigeren Auflösungen merken Sie das selbst bei Quest- und Hilfetexten in Spielen. Zudem hat der Hi221DP in unseren Messungen die niedrigste maximale Helligkeit im gesamten Testfeld.

Auch wenn das TFT das günstigste im Test ist, sollten Sie sich nicht auf den Sparpreis einlassen – für 10 Euro Aufpreis leistet LGs W2216V spürbar mehr.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen