Hewlett-Packard bewirbt Windows 7 - PCs ohne Windows 8 »wegen hoher Nachfrage« (Update)

In den USA hat der PC-Hersteller Hewlett-Packard eine Werbekampagne gestartet, in der Komplett-PCs mit Windows 7 statt Windows 8 beworben werden.

von Georg Wieselsberger,
25.01.2014 10:38 Uhr

Hewlett-Packard stattet Rechner mit Windows 7 aus und bietet diese auch noch deutlich günstiger an.Hewlett-Packard stattet Rechner mit Windows 7 aus und bietet diese auch noch deutlich günstiger an.

Update: Hewlett-Packard hat in einem Blogbeitrag zu dem Verkauf von Windows-7-Rechnern Stellung bezogen, vermutlich wegen der webweiten Berichterstattung über diesen Schritt. Es gäbe eine einfach Antwort auf die Frage, warum der Hersteller solche Modelle wieder anbietet: die Kunden sollen die Wahl haben. Schließlich biete man auch Rechner mit Android an, ebenso aber PCs von Laptop bis Desktops bis hin zu Tablets mit Windows 8.1. Aber einige Kunden würden sich eben noch Windows 7 wünschen.

»Wir wollen, dass jeder mit unseren Computern glücklich ist – egal welche Option sie wählen – ABER WIR LASSEN WINDOWS 8 NICHT FALLEN«, so Darren Gladstone, der bei diesen Worten extra Großbuchstaben verwendet. Die Geräte, die mit Windows 7 angeboten werden, gäbe es auch mit Windows 8 und darüber hinaus Dutzende weitere Rechner die nur mit Windows 8 angeboten würden. »Deutlicher kann ich nicht werden.«

Originalmeldung: Kunden von HP haben laut The Verge über das vergangene Wochenende E-Mails mit der Nachricht »Windows 7 ist zurück« erhalten. In dem Text wird für Komplett-Rechner beworben, die bei der Wahl von Windows 7 statt Windows 8 150 US-Dollar günstiger sind. Auf der Webseite von HP wird Windows 7 auch mit dem Slogan »Aufgrund der hohen Nachfrage wieder da« beworben.

Auch die Desktop-Rechner des Herstellers für Privatkunden werden in den Grundeinstellungen der Konfiguration gleich mit Windows 7 ausgestattet, während Windows 8 erst gesucht werden muss. Bei den Laptops wird ein Windows 7-Modell beworben und bei den All-in-One-PCs statt eines Gerätes mit Windows 8 sogar ein 21-Zoll-Rechner mit Android präsentiert. Damit hat Hewlett-Packard als erster großer PC-Hersteller wohl alle Hoffnungen auf große Erfolge mit Windows 8 aufgegeben und setzt vermutlich bis zum Erscheinen von Windows 9 auf den beliebten Vorgänger.

Eventuell könnte dieser Schritt von Hewlett-Packard aber auch darauf hindeuten, dass die Tage für Windows 8 tatsächlich schon gezählt sind und Windows 9 wie in Gerüchten behauptet wird, schon im Oktober 2014 fertiggestellt werden soll. Sollte sich das beispielsweise auf der BUILD-Konferenz von Microsoft im April bestätigen, würden die Verkäufe von Windows 8 vermutlich stark darunter leiden. Ein großer Partner wie HP wäre vermutlich über die Pläne von Microsoft informiert.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen