HP HDX 18-1110eg - Test: 18-Zoll-Notebook mit Blu-ray

Aktuelle Spiele überfordern das HDX 18. Dafür punktet das 18-Zoll-Notebook mit tollen Multimedia-Features wie dem Blu-ray-Laufwerk und dem DVB-T-Tuner.

von Hendrik Weins,
06.07.2009 09:14 Uhr

Das 18-Zoll-Notebook HDX 18-1110eg von HP eignet sich weniger für Spiele, dafür umso besser als Multimedia-Laptop. Trotz des Vierkern-Prozessors Core 2 Quad Q9000 mit 2,0 GHz und 4,0 GByte Arbeitsspeicher reicht es nur zu mäßiger Spieleleistung, weil die Geforce 9600M GT bessere Ergebnisse verhindert. Crysis ruckelt auf dem HDX 18-1110eg selbst in 1280x1024 und mittleren Details mit 16 Bildern pro Sekunde. Auch Call of Duty 4 läuft in der nativen Auflösung von 1920x1200 nicht flüssig. Erst in 1680x1050 erreicht das HP-Notebook beinahe die 30-fps-Marke. Besser läuft es bei der Multimedia-Leistung. Selbst hochauflösende Videos werden ohne Ruckler abgespielt, auch wenn Sie dem HP den Stecker ziehen. Der Akku des HDX hält allerdings nur 100 Minuten. Das eingebaute Blu-ray-Laufwerk kann den DVD-Nachfolger zwar lesen, brennt aber nur herkömmliche DVDs.

Dank der beiden 500-GByte-Festplatten müssen Sie aber unterwegs nicht auf ein umfangreiches Filmarchiv verzichten. Wem die Filme ausgehen, der schließt den mitgelieferten DVB-T-Tuner an und guckt ganz einfach Fernsehen. Alles in allem bietet das HDX 18-1110eg viel Multimedia, aber unterm Strich etwas wenig Spieleleistung für 1.600 Euro.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen