Hyundai Imagequest L70N

Preisbewusste Spieler können bedenkenlos zum spieletauglichen L70N greifen! Ausstattungs-Luxus oder modernes Design sind aber Fehlanzeige.

von Daniel Visarius,
22.11.2004 15:43 Uhr

Das Preisbarometer bei den 17-Zoll-TFTs zeigt weiter nach unten: Hyundai verkauft das Imagequest L70N für preiswerte 330 Euro. Sparmaßnahmen beschränken sich im Wesentlichen auf eine reduzierte Verarbeitungsqualität, speziell die Knöpfe des OSD-Menüs wirken billig. Zusätzlich fiel der das Bild verbessernde DVI-Eingang dem Rotstift zum Opfer. Integrierte Lautsprecher fehlen zwar ebenfalls, die klingen aber ohnehin meist erbärmlich. Das eingebaute Netzteil vereinfacht den Anschluss des L70N und spart Platz.

In UT 2004 und Quake 3 beweist das laut Hersteller 16 ms schnelle Panel seine Spieletauglichkeit. In der Regel arbeitet das Imagequest L70N schlierenfrei. Nur bei sehr schnellen Bewegungen wie hektischen Drehungen um die eigene Achse werden Kanten etwas unscharf. Kontrast und Helligkeit sind gut, Farben könnten allerdings einen Hauch mehr Natürlichkeit vertragen. Mit 150 beziehungsweise 130 Grad liegen sowohl horizontaler als auch vertikaler Blickwinkel im unteren Mittelfeld.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.