Immersive Technology Alliance - Organisation mit EA, Oculus Rift und anderen will Virtual Reality unterstützen

Viele verschiedene Unternehmen, darunter Electronic Arts und Oculus VR, wollen auf der Game Developer Conference eine Organisation zur Unterstützung von Virtual Reality vorstellen.

von Georg Wieselsberger,
17.03.2014 12:44 Uhr

Die Immersive Technology Alliance will Virtual Reality zum Durchbruch verhelfen.Die Immersive Technology Alliance will Virtual Reality zum Durchbruch verhelfen.

Die Immersive Technology Alliance (ITA), die auf der Game Developer Conference in San Francisco vorgestellt werden soll, ist nicht wirklich eine neue Organisation. Wie die ITA auf ihrer Webseite schreibt, wird die bisherige »Stereoscopic 3D Gaming Alliance« offiziell umbenannt und in ihren Aufgaben deutlich erweitert.

In Zukunft sollen neben stereoskopischem 3D auch die Bereiche Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) zu den Aufgaben der Organisation gehören. Zu den Mitgliedern der ITA gehören unter anderem Electronic Arts, Oculus VR, Epson, Panasonic und viele vielleicht nicht so bekannte Unternehmen aus dem Virtual-Reality-Bereich wie Nanoveu, Gameface Labs oder Avegant. Bemerkenswert ist die Abwesenheit von Unternehmen wie Valve oder auch Sony, die ebenfalls im Bereich Virtual Reality aktiv sind.

Aufgabe der ITA ist es laut der Beschreibung auf der Webseite, die neue Branche zu fördern und dafür zu sorgen, Virtual Reality eine entsprechend große Unterstützung von Seiten der Entwickler erhält. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg sind dafür auch Vielseitigkeit, gute Inhalte, Kompatibilität und eine wachsende Nutzerbasis notwendig. Letzteres soll auch durch gemeinsames Informieren und Kontaktieren der User erreicht werden. Die nicht-öffentliche Präsentation auf der GDC findest am 18. März statt.

Oculus Rift - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen