Intel - Silverthorne und Diamondville heissen "Atom"

Wie unsere Kollegen von Computerworld melden, hat Intel den Namen " Atom " bzw. " Centrino Atom " für seine Diamondville - und Silverthorne -Prozessoren gewählt. Der Silverthorne wird als Einzelkern-CPU zusammen mit dem "Poulsbo"-Chipsatz und einem Chip für WLAN die "Centrino Atom"-Plattform bilden und beispielsweise in MIDs ( Mobile Internet Devices ) zum Einsatz kommen. Der Diamondville-Atom, der als Single- und Dual-Core erscheinen wird, ist für günstige Notebooks und Desktops gedacht, die Intel "Netbooks" und "Nettops" nennt.

von Georg Wieselsberger,
03.03.2008 10:16 Uhr

Wie unsere Kollegen von Computerworld melden, hat Intel den Namen "Atom" bzw. "Centrino Atom" für seine Diamondville- und Silverthorne-Prozessoren gewählt. Der Silverthorne wird als Einzelkern-CPU zusammen mit dem "Poulsbo"-Chipsatz und einem Chip für WLAN die "Centrino Atom"-Plattform bilden und beispielsweise in MIDs (Mobile Internet Devices) zum Einsatz kommen. Der Diamondville-Atom, der als Single- und Dual-Core erscheinen wird, ist für günstige Notebooks und Desktops gedacht, die Intel "Netbooks" und "Nettops" nennt.

Interessanterweise soll Intel den Geräteherstellern verbieten, die Atom-Prozessoren in Notebooks ab LCDs mit einer Größe von 15 Zoll anstatt einer Core 2-CPU zu verwenden. Damit sollen die Marktsegmente klar getrennt werden. Die ersten Rechner mit Atom-CPUs werden im zweiten bis dritten Quartal des Jahres erwartet.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.