Intel - Lieferprobleme beim Atom? Oder doch nicht?

The Inquirer versuchte auf der Computex von Intel eine klare Aussage hinsichtlich eines Engpasses bei den Atom-Prozessoren zu erhalten. Auf die wiederholt gestellte Frage "Gibt es einen Lieferengpass?" gab es von Anand Chandrasekher von Intel Antworten wie "Mir ist keine derartige Aussage bekannt", " Wir sind gerade dabei, die Produktion zu steigern" und "Nicht, dass ich wüsste".

von Georg Wieselsberger,
10.06.2008 12:25 Uhr

The Inquirer versuchte auf der Computex von Intel eine klare Aussage hinsichtlich eines Engpasses bei den Atom-Prozessoren zu erhalten. Auf die wiederholt gestellte Frage "Gibt es einen Lieferengpass?" gab es von Anand Chandrasekher von Intel Antworten wie "Mir ist keine derartige Aussage bekannt", " Wir sind gerade dabei, die Produktion zu steigern" und "Nicht, dass ich wüsste".

Einige OEM-Hersteller gaben am nächsten Tag ebenfalls Auskunft. Einer bestätigte, dass man nur 70-80 Prozent der bestellten Prozessoren erhalte. Dies liege daran, dass Intel mit weniger Nachfrage gerechnet hätte und nun Zeit brauche, die Produktion auszubauen. Ein anderer OEM-Hersteller erklärte, dass seine Firma keine Probleme hätte, die bestellte Anzahl an Atom-Prozessoren geliefert zu bekommen. Aber er wisse, dass es Lieferprobleme bei diesen CPUs gebe. Es sei schließlich so in den Medien zu lesen. Damit schließt sich wie in einer Realsatire ein Kreis, eine definitive Antwort gibt es aber immer noch nicht.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.