Intel - Weitere Vorwürfe der EU-Kommission

Die EU-Kommission wird laut Wall Street Journal die Vorwürfe gegen Intel im aktuellen Wettbewerbsverfahren durch neue Anklagepunke ausweiten.

von Georg Wieselsberger,
16.07.2008 14:25 Uhr

Die EU-Kommission wird laut Wall Street Journal die Vorwürfe gegen Intel im aktuellen Wettbewerbsverfahren durch neue Anklagepunke ausweiten. Die neuen Vorwürfe sprechen von finanziellen Anreizen für Elektronik-Ketten, sofern diese keine Rechner mit AMD-Prozessoren anbieten. Bisher wurde nur von unrechtmäßigen Rabatten bzw. Zuschüssen zu Werbekosten gesprochen. Die Ausweitung könnten darauf hindeuten, dass bei Hausdurchsuchungen im Jahr 2007 entsprechende Dokumente gefunden wurden. Insgesamt dauern die Untersuchungen nun schon acht Jahre an. Ein Sprecher von Intel erklärte zu den neuen Vorwürfen, dass Intel überzeigt sei, im gesetzlichen Rahmen gehandelt zu haben.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.