Intel - Neue Core i7-Benchmarks aufgetaucht

Hexus hat einen Core i7 mit 2,93 GHz (vier Kerne, acht Threads) in einigen Benchmarks gegen einen Core 2 Extreme QX9770 mit 3,2 GHz, einen Core 2 Extreme QX6800 mit 2,93 GHz und AMDs schnellsten Phenom, den X4 9950 mit 2,6 GHz antreten lassen.

von Georg Wieselsberger,
19.08.2008 15:40 Uhr

Hexus hat einen Core i7 mit 2,93 GHz (vier Kerne, acht Threads) in einigen Benchmarks gegen einen Core 2 Extreme QX9770 mit 3,2 GHz, einen Core 2 Extreme QX6800 mit 2,93 GHz und AMDs schnellsten Phenom, den X4 9950 mit 2,6 GHz antreten lassen. Die Speicherbandbreite des Core i7 ist nahezu doppelt so groß wie die des AMD Phenom, der Abstand zu den Intel Core 2-Prozessoren ist sogar noch größer. Der gleichschnell getaktete QX6800 kommt hier nur auf 30,1% der Leistung des Core i7. Allerdings sind die älteren Intel-Prozessoren beide etwas besser, was die Latenz angeht.

Der PiFast-Test, der nur einen Kern nutzt, zeigt, dass der Core i7 dabei mit 2,93 GHz genauso schnell ist wie der QX9770 mit 3,2 GHz. Beim Kodieren in DivX erreichen die älteren Intel-Prozessoren nur 86,5% (QX9770) bzw. 73,7% (QX6800) der Leistung des Core i7. Der Phenom ist mit 58% weit abgeschlagen. In Pov-ray 3.7.0 beta setzt sich der Core i7 am weitesten ab und ist mehr als doppelt so schnell wie der Phenom. Auch der QX9770 erreicht nur 75,1% der Leistung der neuen CPU. Die Spiele-Benchmarks litten darunter, dass das Core i7-System nicht alle passenden Treiber installiert hatte. Hier war der Core i7 zwar grundsätzlich schneller als der QX6800, aber langsamer als der QX9700. Insgesamt zeigt dieser Test auf einem noch nicht serienfertigen System das Potential der Core i7-Prozessoren, das einen Leistungssprung darstellt, der vergleichbar mit dem Übergang vom Pentium D zum Core 2 sein könnte.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.