Intel - Core i5 und P55-Boards erhältlich (Update)

Intel selbst und so mancher Händler scheinen sich nicht um Non-Disclusore-Agreements zu scheren, denn sowohl der Core i5-Prozessor, auch als »Lynnfield« bekannt, als auch die entsprechenden Boards tauchen im Handel auf.

von Georg Wieselsberger,
21.08.2009 14:10 Uhr

Offiziell gibt es ein NDA für die neuen Lynnfield-Prozessoren, das aber von Intel selbst mit einem veröffentlichten PDF gebrochen wird, in dem die Verpackung gezeigt und sogar das Veröffentlichungsdatum 8. September 2009 genannt wird.

Da wundert es wenig, dass ein US-Webshop bereits den auf Lager befindlichen Core i5 750 verkauft, während in Asien sowohl die Prozessoren als auch Mainboards, laut Expreview beispielsweise von Gigabyte, schon erhältlich sind. Bis zum Ablauf des NDA dürfte vermutlich überall im Web stehen, was von den neuen Prozessoren und Boards zu halten ist – außer auf den Seiten, die die Vereinbarung mit Intel unterzeichnet und damit wohl einen Nachteil haben.

Update 21. August 2009

Wie DigiTimes meldet, geht Intel nun gegen die nicht erlaubten Verkäufe von Lynnfield-Prozessoren und den passenden P55-Mainboards vor. In Südkorea, Taiwan, China und Nord-Amerika wurden bereits Core i5 750, Core i7 860 und Core i7 870 verkauft.

Intel hat die Mainboard-Hersteller kontaktiert und eine Erklärung dafür verlangt, dass sie P55-Mainboards zu früh verkaufen. Die CPU-Verkäufer bat Intel, die Prozessoren aus Fairness gegenüber anderen Händlern nicht mehr zu verkaufen, bis sie offiziell zu haben sind. In beiden Fällen soll die Wahrscheinlichkeit für eine Einstellung der Verkäufe sehr gering sein, da die Firmen sich das Geschäft nicht entgehen lassen wollen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.