Intel Core i7 8000 - Intel verspricht über 15 Prozent Mehrleistung

Intel hat gegenüber Investoren in einer Präsentation angekündigt, dass die 8. Generation der Core-i7-Prozessoren mehr als 15 Prozent Mehrleistung bieten werden. Allerdings hat diese Ankündigung mehrere Haken.

von Georg Wieselsberger,
10.02.2017 07:25 Uhr

Intel verspricht für den Core i7 8000 laut dieser Folie mehr als 15 Prozent Mehrleistung. (Bildquelle: PC World)Intel verspricht für den Core i7 8000 laut dieser Folie mehr als 15 Prozent Mehrleistung. (Bildquelle: PC World)

Die Markteinführung von AMDs Ryzen steht kurz bevor und die nach wie vor inoffiziellen Informationen dazu lassen hohe Leistung zu einem im Vergleich zu Intel günstigen Preis erwarten.

Gegenüber Investoren hat Intel nun die 8. Generation seiner Core-i7-Prozessoren angekündigt und dabei einen Leistungssprung von über 15 Prozent angekündigt. Die Veröffentlichung der ersten Core-i7-8000-CPUs ist laut der Präsentation für das 2. Halbjahr 2017 angekündigt.

Wohl noch nicht die neue Architektur Cannonlake

Einige Medien gehen davon aus, dass Intel damit die neue »Cannonlake«-Architektur meint, doch Cannonlake soll das 10-Nanometer-Verfahren bei der Produktion nutzen. Auf der Consumer Electronics Show hatte Intel einen laufenden Prototyp vorgeführt.

Die Überschrift der Folie der aktuellen Präsentation spricht aber eindeutig davon, dass es sich bei den Core-i7-8000-Modellen um Prozessoren handelt, die weiterhin in 14 Nanometern hergestellt wurden. Damit scheidet Cannonlake eigentlich aus.

Mehr als 15 Prozent Leistungsteigerung, aber...

Auch die Angabe zur Leistungssteigerung im mehr als 15 Prozent sollte nicht unbedingt wörtlich genommen werden. Erstens bezieht sich diese Angabe laut dem Text nur auf das Ergebnis in Sysmark und zweitens spricht Intel auf der gleichen Folie auch davon, dass es zwischen Skylake und Kaby Lake ebenfalls einen Leistungssprung von 15 Prozent gegeben habe.

In der Praxis bleibt davon laut unserem Test zumindest bei Spielen weniger als die Hälfte an realer Steigerung übrig, die fast komplett auf die etwas höhere Taktrate eines Core i7 7700K gegenüber einem Core i7 6700K zurückzuführen ist. Ein Core i7 8700K dürfte also eher ein Kaby-Lake-Refresh mit etwas höherem Takt sein, aber keine neue Architektur und damit wohl erneut kein wirklicher Upgrade-Grund für Besitzer einer aktuellen Intel-CPU.

Quelle: PC World


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen