Intel-CPU mit AMD-Grafikchip - Apple soll treibende Kraft gewesen sein

Die Zusammenarbeit von AMD und Intel bei einem flachen CPU-GPU-Modul soll auch von Apple vorangetrieben worden sein.

von Georg Wieselsberger,
15.11.2017 13:38 Uhr

Die Intel-CPU mit AMD-GPU erscheint im 1. Quartal 2018. (Bildquelle: Intel)Die Intel-CPU mit AMD-GPU erscheint im 1. Quartal 2018. (Bildquelle: Intel)

Intel hatte vor einigen Tagen überraschend einen neuen Prozessor angekündigt, der auf der Platine einen zusätzlichen Grafikchip besitzt, der von AMD speziell für Intel gefertigt wurde. Vermutlich handelt es sich um eine Vega-GPU mit HBM2 als Grafikspeicher.

Apple wollte ein flaches Modul für Macbooks

Schon seit vielen Monaten wurde von verschiedenen Quellen immer wieder behauptet, Intel würde mit AMD zusammenarbeiten, um einen Core-Prozessor mit einem Grafikkern von AMD zu kombinieren.

Eine dieser Quellen war Fudzilla, die nun auch berichten, dass Apple eines der Unternehmen war, das diese Zusammenarbeit veranlasst hat. Apple verwendet seit einiger Zeit AMD-Grafikchips und Intel-Prozessoren und habe schnelle 3D-Grafik in möglichst flacher Bauweise gefordert.

Nvidia habe Apple vor einiger Zeit verärgert und werde daher ignoriert. Das nach einigen Jahren der Entwicklung entstandene CPU-GPU-Modul werde aber wohl auch anderen PC-Herstellern für sehr flache Notebooks angeboten.

Inoffizielle technische Daten

Bei 3D-Center wurden schon Ende Oktober Hinweise auf die neuen Intel-Prozessoren mit AMD-Grafikchip entdeckt und in einem Foren-Thread besprochen. Demnach wird der AMD-Grafikchip wohl 1.536 Shader-Einheiten besitzen und in den Treibern als C94C:C0 und C94E:C0 genannt. Die Prozessoren sollen als Intel Core i7 8705H und Core i7 8809G bezeichnet werden.

Der Core i7 8809G dürfte mit 3,1 GHz Basis-Takt und 4,1 Turbo-Takt wohl das Top-Modell dieser neuen Reihe sein. Beim Grafikchip sieht es nach 1.190 MHz aus und der HBM2-Videospeicher soll 800 MHz schnell sein.

Laut Intel wird mit dem neuen Produkt eine Marktlücke geschlossen, da mit der CPU und GPU samt Videospeicher auf einer kleinen Platine auch entsprechend kleine und flache Produkte möglich sind.

Die Leistung soll trotzdem auch im Grafikbereich sehr hoch sein. Mehr Informationen soll es im 1. Quartal 2018 geben, wenn auch die ersten Produkte großer Hersteller veröffentlicht werden sollen.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.