Intel - Kein Support für VGA mehr?

Intel scheint bei seinen Prozessoren mit integrietem Grafikkern den altehrwürdigen, analogen VGA-Ausgang nicht mehr unterstützen zu wollen. Damit wird für die Nutzung der Grafikfähigkeiten zwingend ein Monitor mit digitalem Eingang notwendig.

von Georg Wieselsberger,
09.07.2009 12:18 Uhr

Wie mehrere Webseiten wie Fudzilla melden, soll der Clarkdale-Prozessor, der auch über einen integrierten Grafikkern verfügt, zwar HDMI, DVI und DisplayPort unterstützen, aber überraschenderweise auf VGA verzichten. Die anderen drei Ausgabemöglichkeiten sind digital, VGA ist ein analoger Ausgang.

Sofern Intel also nicht DVI-I integriert (die komplette DVI-Variante, die auch VGA enthält und per Adapter nutzbar macht) wird für die Verwendung des Grafikkernes ein Monitor mit digitalem Eingang notwendig sein. Für Systeme, die eher günstig sein sollen, dürfte das ein Nachteil sein. LCDs mit nur einem VGA-Eingang gehören zu den preiswertesten Geräten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen