Intel Larrabee - Comeback im Jahr 2012?

Intel hatte viel Zeit, Geld und Marketingaufwand in die Entwicklung des Grafikchips Larrabee investiert, bevor das Projekt pausieren musste.

von Georg Wieselsberger,
28.05.2010 13:49 Uhr

Ende 2009 hatte Intel überraschend bekanntgegeben, dass der Grafikchip Larrabee nicht den Ansprüchen genügt, die man an das Projekt gestellt hatte und deswegen nicht wie geplant erscheinen wird.

Der Grafikchip sollte mehrere x86-kompatible CPU-Kerne mit Vektoreinheiten kombinieren und so sehr flexibel für Grafik und Berechnungen eingesetzt werden. Doch die Leistung der ersten Samples konnte mit aktuellen ATI- und Nvidia-GPUs nicht mithalten, während der Stromverbrauch viel höher war als erwartet.

Bill Kircos, einer der PR-Direktoren von Intel, hat nun in einem Blogbeitrag klargestellt, dass sich Intel sich auf integrierte Grafikkerne in Prozessoren konzentriert. Die Erfahrungen aus dem Larrabee-Programm wird man in seinen weiteren Forschungen in Sachen Multikern-Prozessoren verwenden, allerdings nur für parallele Berechnungen. Intel wird keine eigene Grafikkarte auf den Markt bringen, zumindest nicht in naher Zukunft, da man sich auf die Bereiche Multimedia, HD-Video und mobile Geräte konzentrieren wird.

Update 28.05.2010

Obwohl der Intel-Grafikchip Larrabee durch die obengenannten Infos nach Meinung fast aller Hardware-Webseiten begraben wurde, könnte diese Ansicht auch vollkommen falsch sein. SemiAccurate ist sogar davon überzeugt, dass der Larrabee im Jahr 2012 erscheint, denn Intel spricht nur von der nahen Zukunft und bestätigt weitere Forschungen in diesem Bereich.

Nach den Informationen von SemiAccurate gab es drei geplante Generationen des Larrabee. Der Larrabee 1 ist das von Intel gestoppte Projekt, Larrabee 2 sollte wie bei den Prozessoren auch eine verbesserte und strukturverkleinerte Version darstellen und Larrabee 3 sollte eine deutlich leistungsfähigere und zu den Vorgängern inkompatible Version sein. Durch die Absage des Larrabee 1 sei auch der Larrabee 2 Geschichte, der Larrabee 3 hätte jedoch dessen Platz in der Entwicklung eingenommen und soll so leistungsfähig sein, wie man das im Jahr 2012 von einem High-End-Grafikchip erwarten könne.

In ein paar Jahren würden nur noch Firmen überleben, die einen leistungsfähigen Prozessor mit einem leistungsfähigen Grafikchip verschmelzen können, denn schon in ungeähr drei Jahren werde es diese beiden Chips kaum noch getrennt geben, so SemiAccurate.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen