Intel-Prozessoren - Kein Coffee-Lake-Nachfolger in 2018?

Eine geleakte Roadmap von Intel, die auf einer nichtöffentlichen Veranstaltung gezeigt wurde, verrät, dass es 2018 wohl keine neuen Prozessoren für Desktop-PCs geben wird.

von Georg Wieselsberger,
05.12.2017 11:38 Uhr

Eine geleakte Intel Roadmap für 2018 (Bildquelle: Videocardz)Eine geleakte Intel Roadmap für 2018 (Bildquelle: Videocardz)

Eine aktuelle Roadmap von Intel, die nicht für die Öffentlichkeit gedacht war, wurde unter anderem von der Webseite MyDrivers veröffentlicht - und dort inzwischen wieder entfernt. Doch das Foto der Präsentation ist nun auf vielen anderen Seiten um Web zu finden, unter anderem bei Videocardz.

Die Roadmap verrät beispielsweise, dass die High-End-Prozessoren der Skylake-X-Serie mit bis zu 18 Kernen im 4. Quartal 2018 langsam durch neue CPUs mit dem Codenamen Cascade-Lake-X abgelöst werden sollen. Diese Bezeichnung war vorher noch nie aufgetaucht, daher ist auch nicht bekannt, was sich im Vergleich zu Skylake-X ändern soll.

Das Ende von Kaby Lake

Außerdem zeigt die Roadmap, dass die Kaby-Lake-Prozessoren rund um den Core i7 7700K ab der Mitte des Jahres 2018 wohl nicht mehr produziert werden. Nachdem die neueren CPUs wie der Core i7 8700K dann problemlos erhältlich sein werden, wäre eine weitere Herstellung der älteren Prozessoren wohl auch wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll.

Die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren mit bis zu sechs Kernen werden hingegen das ganze nächste Jahr nicht abgelöst, lediglich Anfang 2018 stehen einige zusätzliche Modelle und neue Chipsatz-Versionen wie der Z390 und kleinere Varianten an.

Kein Nachfolger für den Core i7 8700K

Das bedeutet wohl auch, dass der Core i7 8700K bis Ende 2018 das Top-Modell von Intel für normale Desktop-Prozessoren bleiben wird. Von den in Gerüchten aufgetauchten Core-i-9000-Modellen mit acht Kernen für Desktops ist auf der Roadmap nichts zu sehen.

Die Roadmap gibt sogar explizit an, dass es sich bei den Coffee-Lake-Prozessoren um Modelle mit sechs, vier oder zwei Kernen handelt. Damit sind entweder die früheren Gerüchte um Intel-Achtkerner für Desktop-PCs noch im Jahr 2018 oder aber die nun aufgetauchte Roadmap falsch.


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.