Intel Core i7 6700K - Skylake-Prozessor mit Lüftkühler auf 5,2 GHz übertaktet

Ein Exemplar des erst für August 2015 erwarteten Skylake-Prozessors Intel Core i7 6700K wurde nur mit einem Luftkühler auf 5,2 GHz übertaktet.

von Georg Wieselsberger,
22.07.2015 12:32 Uhr

Intel Skylake mit Luftkühler auf 5 und dann 5,2 GHz übertaktet.Intel Skylake mit Luftkühler auf 5 und dann 5,2 GHz übertaktet.

Die offizielle Vorstellung der neuen Skylake-Prozessoren von Intel wird erst für Anfang August im Rahmen des Spiele-Messe Gamescom erwartet, doch einige Intel-Partner haben bereits mehrere Exemplare für ihre eigenen Tests erhalten. Die chinesische Webseite HKEPC hat nun mehrere Bilder und Screenshots veröffentlicht, die einen Intel Core i7 6700K und erste Übertaktungsversuche zeigen. Der Skylake-Prozessor, der normalerweise mit 4 GHz läuft, wurde letztlich stabil auf 5,2 GHz übertaktet. Dabei musste allerdings die Spannung auf 1,31 Volt angehoben werden. Diese Spannung wurde direkt von Hand gemessen, da CPU-Z hier falsche Angaben macht.

Der Intel Skylake Core i7 6700K in CPU-Z.Der Intel Skylake Core i7 6700K in CPU-Z.

Trotzdem reichte ein Luftkühler aus, um den Prozessor mit dieser Geschwindigkeit zu betreiben. Einige der Bilder von HKEPC zeigen zwar nur eine Geschwindigkeit von 5 GHz, aber diese wurden eben im der Übertaktungsversuche aufgenommen, als beispielsweise das Tools SuperPi lief, um die Stabilität zu testen. Sollten die Tester bei HKEPC nicht ein besonders gutes Exemplar erwischt haben, könnten sich die Skylake-Prozessoren als sehr interessant für Übertakter herausstellen. Warum Intel dann aber das vorhandene Potential für höheren Takt nicht einmal beim nur auf 4,2 GHz angesetzten Turbo-Modus verwendet, ist unklar.

Die neuen Skylake-Prozessoren werden im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt und werden laut inoffiziellen Benchmarks pro Takt nur um wenige Prozent schneller sein als beispielsweise ein Intel Core i7 4790K. Der integrierte Grafikkern soll allerdings deutlich flotter arbeiten und auch der neue Arbeitsspeicher-Standard DDR4 wird für kleinere Vorteile im Vergleich zu aktuellen Systemen sorgen. Aufgrund der vielen Veränderungen nutzen die Skylake-CPUs aber einen neuen Sockel sowie neue Chipsätze und benötigen daher auch ein neues Mainboard.

Quelle: HKEPC


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.