Intel Haswell-CPU - Ivy-Bridge-Nachfolger ein »Grafik-Monster«?

Während für April 2012 die ersten Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel erwartet werden, gibt es bereits Gerüchte über die Grafikleistung des Nachfolgers »Haswell«.

von Georg Wieselsberger,
09.02.2012 15:01 Uhr

Die aktuellen Sandy-Bridge-Prozessoren wie der Core i7 2700K besitzen die integrierte Grafikeinheit HD 3000, die allerdings in Sachen Leistung für Spieler uninteressant ist. AMD bietet hier mit Prozessoren wie dem A8 3850 zumindest genug Rechenkraft für Spiel-Einstellungen mit reduzierten Grafikdetails und hängt Intel im Bereich der integrierten GPU-Kerne deutlich ab.

Das soll sich aber laut SemiAccurate mit der für 2013 geplanten Intel-CPU-Generation »Haswell« ändern. Alleine durch eine höhere Anzahl der Shader-Einheiten bei den High-End-Modellen werde der Grafikteil der Prozessoren mindestens die fünffache Leistung eines Sandy-Bridge-Grafikkerns liefern, wobei höhere Taktraten und mögliche Verbesserungen an den Shadern noch gar nicht berücksichtigt sind. AMD müsse sich also mit dem zur gleichen Zeit anstehenden Prozessor »Kaveri« anstrengen, um vor Intel zu bleiben.

Allerdings hat Intel seit Jahren Probleme mit den Treibern für seine integrierten Grafikkerne. Sollte sich das auch mit Haswell nicht ändern, hilft auch eine theoretisch hohe Grafikleistung nicht.


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.