Intel Pentium 4 HT/3,0 GHz

Trotz des um 66 MHz niedrigeren Takts im Vergleich zum Vorgänger arbeitet der Pentium 4 HT/3,0 GHz viel flotter - die schnellste Spiele-CPU.

21.05.2003 16:39 Uhr

Der Pentium 4 HT/3,0 GHz ist Intels neues Flaggschiff. Zwar sinkt die Taktfrequenz im Vergleich zum Pentium 4 HT/3,06 GHz geringfügig um 66 MHz, dafür beschleunigt der Hersteller den Frontside Bus um 50 Prozent von 133 auf 200 MHz (FSB800 statt FSB533). Der neue Chip basiert ebenfalls auf dem Northwood-Kern. Er entsteht im modernen 0,13-Mikrometer-Prozess und hat 512 KByte L2-Cache. Die Hyperthreading-Technik (HT) verbessert die Performance parallel laufender Anwendungen. Notwendig für den P4 HT/3,0 GHz: ein Mainboard mit FSB800 wie zum Beispiel das D875PBZ (Test in 06/2003).

Unsere Testplattform bestand aus dem Intel-Board D875PBZ samt 512 MByte PC3200-RAM (DDR400) und einer Geforce 4 Ti 4600. Im 3DMark2001 erreichte der Proband 14.830 Punkte, der P4 HT/3,06 GHz 14.342 und AMDs Athlon XP/3000+ lediglich 13.127 Zähler. Erstmals knackt Intel mit dem neuen Chip den Athlon auch in Serious Sam: 2nd Encounter. Bei Quake 3, UT 2003 und PCMark2002 liegt der Pentium 4 HT/3,0 GHz souverän vorne. Insgesamt ist er die derzeit schnellste Spiele-CPU. Für ein Intel-Flaggschiff kostet er mit 550 Euro zudem relativ wenig.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.