Internet - New York Times verbreitete Scare-Ware

Ein Werbekunde, der sich als eine andere, seriöse Firma ausgab, konnte auf der Webseite der New York Times Anzeigen schalten, die den Lesern eine Infektion ihrer Rechner mit Schadsoftware vortäuschte.

von Georg Wieselsberger,
16.09.2009 14:14 Uhr

Die Webseite der New York Times wurde von bisher unbekannten Personen dazu genutzt, über geschaltete Werbung sogenannte Scare-Ware zu verbreiten. Dabei täuscht die Werbung eine Infektion des Rechners der Leser durch Schadsoftware vor, um so zu erreichen, dass der Leser ein entsprechendes Produkt kauft, um das vorgegaukelte Problem zu lösen.

Nach Beschwerden von Lesern wurde die Werbung wieder entfernt. Anscheinend wurden auf dem gebuchten Werbeplatz zunächst normale Inhalte dargestellt, bis die Hintermänner am Wochenende dann die Änderung vornahmen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen