Internet - Vielnutzer werden körperlich abhängig

Eine neue Studie zeigt, dass starke Internetnutzung auch zu physischen Entzugserscheinungen führen kann.

von Georg Wieselsberger,
07.01.2011 11:03 Uhr

In dem Experiment mit dem Titel »Unplugged« wurden freiwillige Teilnehmer auf der ganzen Welt für 24 Stunden vom Zugriff auf Mobiltelefone, Computer, MP3-Player, Fernsehen, Radio und sogar Zeitungen ausgeschlossen.

Wie der Telegraph meldet, zeigten die Teilnehmer Entzugserscheinungen, die auch bei Personen auftreten, die das Rauchen aufgeben wollen. Einige sprachen sogar davon, sich wie bei einem Entzug harter Drogen zu fühlen, während andere eher das Gefühl hatten, auf Diät gesetzt zu werden. Die Informations-Entzug-Störung (Information Deprivation Disorder) sorgt laut Dr. Roman Gerodimos nicht nur für psychische Probleme, sondern auch für körperliche Entzugserscheinungen, obwohl es immerhin erlaubt war, über Festnetz zu telefonieren oder Bücher zu lesen.

Für die Wissenschaftler steht fest, dass der Umfang, in dem neue Technik genutzt wird, die Benutzer verändert. Überraschend war für die Forscher, dass für die Teilnehmer nicht etwa der Verzicht auf ihr Mobiltelefon oder den Zugriff auf Facebook das schlimmste Erlebnis war, sondern die Stille um sie herum aufgrund fehlender Musik. Erst nach einer Eingewöhnung wurden dann singende Vögel oder Geräusche der Nachbarn wahrgenommen. Die Forscher überlegen nun, ob es empfehlenswert wäre, jedes Jahr einen Tag ohne Technik einzulegen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...